TG Rotenburg schlägt Vellmars Reserve im Entscheidungssatz

Rotenburg. Ihren zweiten Saisonsieg brachten die Landesliga-Volleyballer der TG Rotenburg unter Dach und Fach.

Sie gewannen beim SSC Vellmar II mit 3:2 (23:25, 25:22, 25:16, 20:25, 15:8).

Eine junge Mannschaft mit viel Potenzial, aber nicht so viel Erfahrung - das waren die vellmarer. Zu Beginn war die TGR deutlich überlegen. Aber schon gegen Ende des ersten satzes kam es durch unkonstante Annahmen und weitere Eigenfehler zu Komplikationen - der Durchgang ging knapp verloren.

In den zweiten Satz startete die Rotenburger Sechs dann wieder konzentriert und mit dem Wissen, mehr für den Erfolg tun zu müssen. Eine verbesserte Annahme, besonders zum Ende des Satzes, ermöglichte es Zuspieler Sebastian Langolf, alle seine Angreifer variabel einsetzen zu können.

Mit Euphorie und Kampfgeist nach dem Satzgewinn startete die TGR in den dritten Durchgang und gewann souverän 25:16. Till Janßen, der in der Feldabwehr normalerweise durch den Libero ersetzt wird, bewies an diesem Tag Stärke durch überragenden Einsatz und viele Bälle, die er vom Boden kratzte.

Zu leichtsinnig wurden die Rotenburger dann im vierten Satz. Fünf Punkte, die gleich zu Beginn durch eine starke Aufschlagserie des Gegners eingebüßt wurden, konnten bis zum Ende des Satzes nicht wieder aufgeholt werden, sodass dieser mit 25:20 an den SSC ging.

Es ging also über die volle Distanz - Tiebreak. Nicht zuletzt die gute Stimmung auf dem Feld und die Unterstützung von der Bank aus sorgte dafür, dass die Rotenburger als Sieger vom Feld gingen. Damit fuhr der Neuling bereits seinen zweiten Sieg im dritten Spiel ein. (red)

TGR: Fehr, Schneider, Ickler, Langolf, Hartwig, Ilin, M. Janßen, T. Janßen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.