Volleyball: TGR verliert in der Liga an Boden

Rotenburg unterliegt zweimal

Rotenburg. Zwei Niederlagen mussten die Bezirksoberliga-Volleyballerinnen der TG Rotenburg am Heimspieltag hinnehmen: 2:3 (22:25, 25:19, 25:19, 22:25, 7:15) gegen Fulda Horas und 1:3 (23:25, 25:23, 20:25, 22:25) gegen Bergshausen II. Mit zu wenig Motivation und Konzentration gingen die TGR-Frauen gegen Fulda in den ersten Satz. Die Annahme wurde unsauber gespielt, was es für Stellerin Gaby Blackert fast unmöglich machte, ihre Angreiferinnen ins Spiel zu bringen. Der erste Satz ging knapp verloren. Im zweiten raffte sich die TGR auf. Durch eine starke Aufschlagserie von Heide Aust konnte er gewonnen werden.

Aust ragt heraus

Auch im dritten Satz glänzte Aust durch geschicktes Spiel und gezielte Angriffe, sodass die TGR auch diesen gewann. Doch im vierten kamen die Rotenburgerinnen nicht ins Spiel, viele Angaben wurden verschlagen, der Satz war nicht zu retten. Im Tiebreak machte Horas den Sack zu.

Das Spiel gegen Bergshausen startete auf Augenhöhe, die Teams schenkten sich nichts. Der erste Satz ging knapp verloren. Der zweite begann gut für die TGR, die führte. Sie schaffte in einem Kopf-an-Kopf Rennen den Satzausgleich. Der dritte Durchgang war hart umkämpft. Allerdings wurde die TGR nervös und hatte in der entscheidenden Phase dem FSV nichts mehr entgegenzusetzen. Auch im vierten Satz lagen sie schnell deutlich zurück.

Es spielten: Heide Aust, Anika Berge, Gaby Blackert, Kim Gerlach, Neele Hadamzik, Sandra Holzapfel, Nathalie Növermann, Melanie Savci, Anne Wulkau, Sabrina Klimbach. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.