Volleyball: Tabellenvierter SSF Bonn zu Gast

Schwierige Aufgabe für den ASC 46

Tobias

Göttingen. Nach der bitteren 0:3-Niederlage im Kellerduell der dritten Volleyball-Liga beim Tabellenletzten VfL Lintorf will sich der ASC 46 Göttingen rehabilitieren. Das dieses am Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Gesamtschule gegen den Tabellenvierten SSF Bonn schwer wird, weiß auch ASC-Trainer Matthias Polkähn.

„Wir müssen die Bonner mit unseren Aktionen unter Druck setzen. Wenn man Bonn ins Spiel kommen lässt, kann dieser Gegner an einem guten Tag jeden in dieser Liga schlagen“, sagt Polkähn, und weiter: „Wir sollten uns aber in erster Linie auf uns besinnen und vor allem konstantere und mutigere Leistungen abrufen als zuletzt. Nur dann werden wir eine Siegchance haben und diese vor unserem treuen Publikum auch nutzen können.“

Auf Libero Manuel Holst und Diagonalangreifer Stefan Troestler - beide sind gesundheitlich angeschlagen - müssen die Königsblauen verzichten. Dafür kann Polkähn wieder auf Zuspieler Tobias Harms zurückgreifen, der wieder ins Training eingestiegen ist und zumindest schon einmal zu einem Kurzeinsatz in Lintorf vor einer Woche kam.

Im Hinspiel mussten sich die Göttinger 1:3 geschlagen geben gegen Bonn, das einen Platz unter den ersten Vier als Zielvorgabe hat, während es dem ASC um den Ligaerhalt geht.

Beide Teams starteten nicht gerade erfolgreich ins neue Jahr, kassierten jeweils zwei Niederlagen und holten einen Sieg. Wichtig für den ASC wäre schon ein Erfolg, um vor den derzeit punktgleichen Lintorfern zu bleiben. (wg/gsd)Foto:  nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.