Volleyball-Oberliga: Northeim unterliegt USC Braunschweig III mit 0:3

Ein Spiel zum Vergessen

Arne Fricke

Braunschweig. Sang- und klanglos unterlagen die Oberliga-Volleyballer der DJK Northeim am Samstag beim bisherigen Tabellenschlusslicht USC Braunschweig III mit 0:3 (17:25; 16:25, 23:25). Das letzte Aufgebot reichte nicht aus, um Zählbares gegen stark kämpfende Gastgeber mitzunehmen.

Die DJK-Ausfallliste war lang: Barke, Barke, Dierks, Polkähn, Köcher nicht dabei - Sprenger und Maric gingen angeschlagen ins Spiel. Keine guten Voraussetzungen. Zudem zeigte sich das Kellerkind stark verbessert zur Hinrunde. Schon in der ersten Partie des Tages hatte der USC gegen Nienburg mit 3:0 gewonnen.

Von Beginn an wirkte das DJK-Spiel verunsichert. Der USC bestimmte das Geschehen und holte sich locker und leicht die 2:0-Satzführung. Erst mit dem Rücken zur Wand konzentrierten sich die Northeimer. Eine stark verbesserte Annahme, druckvolle Aufschläge: Der DJK-Motor schien ins Rollen zu kommen. Doch als es nach einer Spielwende aussah, verließ die Gäste der Mut. Aus einer 20:15-Führung wurde ein 23:25-Satzverlust. „Das Spiel müssen wir schnell vergessen. Die Trainingsleistungen stimmen. Das sollten wir aber auch auf den Spieltag übertragen“, so Libero Arne Fricke, der hofft, dass sich die Verletztenliste möglichst schnell verkleinert.

DJK: Esch, Fricke, Gerlinger, Lohrberg, Maric, Spieß, Sprenger, Tumanov. (fa) Foto: fa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.