Volleyball-Oberliga: Northeim tritt Samstag zum letzten Saisonspiel beim VC Nienburg an

DJK spielt das Zünglein an der Waage

Nenad Maric

Northeim. Ihr letztes Saisonspiel bestreiten die Oberliga-Volleyballer der DJK Kolping Northeim am Samstag ab 14 Uhr in der Nordertorhalle beim abstiegsbedrohten VC Nienburg.

Während die Northeimer mit sieben Siegen auf Platz fünf im gesicherten Mittelfeld stehen, geht es für die Nienburger um Abstieg oder Klassenerhalt.

Die Northeimer müssen am letzten Spieltag auf den verletzten Nenad Maric und den beruflich verhinderten Marco Köcher verzichten, ansonsten spielen sie in Bestbesetzung. So haben sich die Gäste fest vorgenommen, einen versöhnlichen und erfolgreichen Saisonabschluss zu feiern und keine Geschenke im Abstiegsrennen zu verteilen.

In diesem wird es am letzten Spieltag noch richtig spannend, denn gleich vier Teams - Nienburg, Braunschweig III, PSV Hannover (alle 14 Punkte) sowie Gifhorn (13) - stehen eng beieinander, zwei davon müssen absteigen. Die Nienburger stehen also gehörig unter Druck.

Motivierte Northeimer

„Diese Situation wollen wir natürlich ausnutzen. Wir können befreit aufspielen, während bei den Nienburgern stets der Gedanke des Scheiterns mitspielen wird. Dennoch brauchen wir auch eine Grundportion an Spannung. Die hat uns vergangenen Samstag beim 0:3 in Göttingen gefehlt. Aber daraus haben wir gelernt und fahren hochmotiviert nach Nienburg“, verspricht Spielertrainer Matthias Polkähn.

Nach dem Duell mit Northeim bekommt es der VC Nienburg mit dem PSV Hannover zu tun, also einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Erhalt der Volleyball-Oberliga. (fa) Foto: fa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.