SG Münden bei letztem Heimauftritt favorisiert / Gifhorn und Westercelle zu Gast

Tabellenführung verteidigen

Werden sich weiter für die Tabellenführung strecken: Jasmin Schminke (links) und Jana Wartenberg von der SGM. Foto: mbr

Hann. Münden. Die Volleyballerinnen der SG Münden haben sich mittlerweile die Tabellenführung in der Verbandsliga 4 geholt. Am kommenden Samstag wollen sie ihre hervorragende Ausgangsposition im Kampf um den Oberliga-Aufstieg verteidigen. Die Chancen dazu stehen gut, denn erneut darf die Mannschaft von Trainer Thomas Dziubale in eigener Halle antreten (Sa., 15 Uhr).

Die Partien gegen Gifhorn und Westercelle stellen allerdings auch den letzten Heimauftritt der Saison am Mündener Werraweg dar. Danach folgen bis Mitte März noch zwei Auswärtspartien beim Tabellenvorletzten aus Stederdorf und beim Fünften, VT Südharz. Spiele gegen Topmannschaften stehen für die Mündenerinnen nicht mehr an. Auch die Kontrahenten des kommenden Samstags gehören zur Kategorie „schlagbar“: Der MTV Gifhorn ist Siebter, der VfL Westercelle steht gar am Tabellenende.

Umso eindringlicher appelliert Mündens Trainer Thomas Dziubale an die Konzentration seiner Spielerinnen: „Wir müssen jetzt fokussiert bleiben und wollen die hart erarbeitete Tabellenführung unter allen Umständen verteidigen.“

Während die SG Münden also zwei weitere Siege anpeilt, hat Verfolger TSV Giesen das gleiche Ziel. Sein Restprogramm ist schwerer: Er erwartet am Sonntag die Mannschaften auf den Positionen drei und vier, Wolfsburg und Thiede. Wenn Giesen also in dieser Saison noch Punktverluste befürchten muss, dann voraussichtlich nur am kommenden Wochenende, denn die beiden abschließenden Partien sollten nur Pflichtprogramm sein. Ein Giesener Patzer wäre auch der Traum für die SG Münden. „Wenn man dann in die letzten Spiele mit vier oder fünf Punkten Vorsprung ginge, würde das schon beruhigen“, so Dziubale weiter.

Auch Münden II zu Hause

Die Bezirksliga Frauen der SG Münden erwarten am Samstag zeitgleich mit ihrer Ersten die Teams des ASC II und des Tuspo Weende VI. Zwei Siege könnten schon eine positive Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt bedeuten. (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.