TGR-Frauen vergeben vier Matchbälle

Rotenburg. Die Bezirksoberliga-Volleyballerinnen der TG Rotenburg mussten eine knappe 2:3 (12:25, 25:23, 21:25, 25:18, 16:18)-Niederlage beim Tabellendritten FSV Bergshausen II hinnehmen. Immerhin konnten sie damit einen Punkt entführen und auf Rang sechs klettern.

Für die beiden fehlenden TGR-Stellerinnen Gaby Koch und Eva Kallenbach sprangen kurzfristig Sandra Holzapfel und Spielertrainerin Nathalie Növermann ein. So fehlte es zunächst an der nötigen Abstimmung. Im zweiten Durchgang steigerten sich die Gäste. Nachdem mit dem 15:15 der Ausgleich geschafft war, glaubte das Team an sich und setzte sich mit 25:23 durch.

Im sehr ausgeglichenen dritten Satz wechselte die Führung ständig. Gegen Ende schlichen sich bei der TGR einige Unkonzentriertheiten ein, die zum 21:25 führten.

Im vierten Durchgang aber trumpfte das Team von Nathalie Növermann mit stabiler Annahme, tollem Stellspiel und gezielten Angriffsschlägen auf. Der Lohn: Mit 25:18 gelang der Satzausgleich.

Führungen im Tiebreak

Nun musste der Tiebreak entscheiden. Die TGR-Spielerinnen starteten konzentriert und gingen schnell mit 3:0, 6:2 und 12:6 in Führung. Der Erfolg war greifbar nahe, als sie beim Stand von 14:11 drei Matchbälle hatten. Doch der letzte Punkt wollte nicht gelingen. Ein weiterer Matchball beim Stand von 16:15 konnte ebenfalls nicht genutzt werden. Am Ende stand ein unglückliches 16:18 zu Buche, das die 2:3- Niederlage besiegelte. (red)

TG Rotenburg: Heide Aust, Kim Gerlach, Neele Hadamzik, Sandra Holzapfel, Sabrina Klimbach, Melanie Savci, Nathalie Növermann, Anne Wulkau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.