Volleyball-Verbandsliga: SG Münden gegen Wolfenbüttel und Vallstedt Außenseiter

Zweiter Heimspieltag der Saison: Topteams in Münden

Engagiert bei der Sache: Auch als krasser Außenseiter will sich die SG Münden (links hinten Eduard Morosow, rechts Martin Stromburg) anständig verkaufen. Foto: Schröter

Hann. Münden. Die Verbandsliga-Volleyballer der SG Münden bestreiten am kommenden Samstag ihren zweiten Heimspieltag der Saison. Sie stehen vor einer großen Herausforderung.

Die Lage in der Tabelle ist als Tabellenvorletzter natürlich bedenklich. Um so dringender sollte am Samstag ab 15 Uhr in der Halle am Werraweg etwas Zählbares herausspringen.

Allerdings sind die Gegner diesmal extrem stark. Die SG Münden erwartet den Tabellenführer aus Wolfenbüttel und den Zweiten, GW Vallstedt II.

Vallstedt II ist für die Gastgeber ein bekanntes Gesicht. Bereits im zweiten Spiel der Saison trat Münden zu Hause gegen dieses Team, das damals für ihre Erste Mannschaft auflief. Münden musste eine 0:3-Niederlage einstecken. „Wir müssen diesmal zu jeder Phase des Spiel höchste Konzentration bewahren und zudem Mut im Angriff zeigen“, meint SG-Spieler Pascal Drube im Vorfeld.

Mit dem Wolfenbütteler VC ist ein zweites Topteam zu Gast. Wolfenbüttel ist derzeit Erster der Liga und hat sechs seiner sieben Spiele gewonnen. Trotzdem heißt es für Münden, selbstbewusst aufzutreten. „Vielleicht schaffen wir ja eine Überraschung“, meint Drube.

Am Samstag wird auch Trainer Michael Schneider, der zuletzt in Braunschweig fehlte, wieder zur Verfügung stehen. Die erste Partie des Tages gegen den GW Vallstedt II beginnt um 15 Uhr. (mbr)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.