Volleyball-Oberliga: Starke Gegner für die DJK

Trotz Heimspielen nur Außenseiter

Northeim. Zwei harte Brocken begegnen den Northeimer Oberliga-Volleyballern am Samstag beim letzten Heimspieltag der Saison in der Corvi-Sporthalle. Ab 15 Uhr trifft die DJK zunächst auf den Tabellenersten MTV 48 Hildesheim, im Anschluss (17 Uhr) ist die VSG Düngen/Holle/Grasdorf/Bodenburg zu Gast. Der Eintritt ist frei.

Mit den Hildesheimern stellt sich zunächst das dominierende Team der Liga vor. Zehn Spiele, zehn Siege! Dennoch haben die Northeimer im Hinspiel eine couragierte Leistung abgeliefert, aber die eigenen Satzbälle konnten nicht genutzt werden, so dass am Ende doch das erwartete 0:3 stand. Der zweite Gegner der DJK hat es ebenfalls in sich. Mit Henning Machtens und Alexander Schnipkoweit stehen sogar zwei ehemalige Erstligaspieler im Kader der VSG Düngen. Das Hinspiel fand aufgrund eines Spielausfalls noch nicht statt.

Die Northeimer müssen auf Libero Arne Fricke (verletzt) sowie auf ihre Nachwuchsspieler Tilman Barke und Luca Dierks verzichten. Ansonsten tritt das Team in Bestbesetzung an. „Für uns ist das ein Zugabespieltag. Wir können punkten, müssen aber nicht“, sagt Trainer Matthias Polkähn.

Bezirksklasse/Jugendrunde

Die Männer der DJK Northeim II treffen in der Bezirksklasse am Sonntag ab 11 Uhr in der Corvi-Halle auf den ASC Göttingen VI und auf die VG LaPeKa Osterode. Die Northeimer wollen mit zwei Heimerfolgen versuchen, am Tabellenzweiten aus Göttingen dranzubleiben. Samstag ab 10 Uhr sind die U16-Jungen der DJK im Einsatz. Das Team trifft in der Corvi-Halle auf die VG LaPeka Osterode und auf den ASC Göttingen. (fa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.