Tuspo beim Zweiten in Ostbevern

Göttingen. Nach dem Spiel der TuSpo-Volleyballerinnen mit dem 2:3 gegen Eiche Horn Bremen vor einer Woche steht ein weiterer schwerer Gegner auf dem Programm der dritten Liga West. Die Weenderinnen sind am Samstag um 20 Uhr Gast beim Tabellenzweiten BSV Ostbevern in der Nähe von Münster.

Bisher kann TuSpo-Trainer Manuel Holst mit dem bisherigen Verlauf der Saison überaus zufrieden sein. Bisher erreichte die Göttinger Nordstädterinnen drei Siege, denen drei Niederlagen gegenüberstehen. TuSpo liegt als Sechstplatzierter im Mittelfeld der Tabelle und hat bisher mit zehn Punkten für das Ziel Klassenerhalt erreicht bei einem auch positiven Satzverhältnis von 13:12.

Somit fahren die Weenderinnen ohne Druck nach Ostbevern und wollen sich dort so teuer wie nur möglich verkaufen. Möglicherweise reicht es ja zu einem Punkt wie gegen Bremen, gegen das man auch einen Punkt mitgenommen hat.

Wichtig wird sein, den Gegner mit guten Angaben unter Druck zu setzen und so schnell wie möglich ins Spiel zu finden. Auch mit einer guten Blockarbeit ist den Gastgeberinnen beizukommen, die allerdings erst ein Spiel verloren haben und so sicherlich als Favoritinnen in dieses Match gehen. Allerdings beklagt Holst einige Ausfälle. So fallen die beiden Schwestern Senta und Greta Barke, Melissa Cordes und Jenny Osterburg aus. „Wir wollen ein gutes Spiel abliefern und sehen, ob wir nicht auch Punkte aus Ostbevern mitnehmen können“, sagt Holst. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.