Volleyball 3. Liga: Aufsteiger Bonn erster Gast in der Weender Sporthalle

Tuspo vor dem Heimauftakt

So wollen wir euch wieder jubeln sehen! Die Drittliga-Volleyballerinnen von Tuspo Weende bestreiten am Samstag ihr erstes Heimspiel der neuen Saison gegen Bonn. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Endlich ist es soweit: Am Samstag (20 Uhr) wird bei den Frauen von Tuspo Weende wieder gebaggert, gepritscht und geschmettert – erstes Heimspiel der neuen Saison gegen den SSF Fortuna Bonn in der Weender Sporthalle. „Wir wollen jetzt die tolle Stimmung in der eigenen Halle erleben“, sagt Trainer Manuel Holst. „Und am besten drei Punkte mitnehmen!“

Erfreuliche Nachricht für alle Tuspo-Fans: Bis auf Tanja Hülsebusch, deren Einsatz noch fraglich ist, sind alle Spielerinnen dabei. Holst kann auf einen fast vollen Kader zurückgreifen.

Abzuwarten bleibt, wie die Weenderinnen mit dem in dieser Anfangsphase der neuen Saison gestückelten Spielplan zurechtkommen. „Macht nichts“, sagt Holst. Nach dem Auftaktmatch beim ASV Senden (3:2-Sieg) gab es eine einwöchige Pause, nach dem zweiten Spiel bei Blau-Weiß Aasee in Münster (2:3-Niederlage) ebenso. Nun also der Heimstart mit gleich zwei Partien in eigener Halle, denn nach Bonn kommt mit dem Detmolder TV ein zweiter Neuling nach Weende.

Die Bonnerinnen, die der bisherige Chefcoach Tobias Harms von zwei Vorbereitungsturnier kennt, scheinen noch nicht ganz in der 3. Liga angekommen zu sein. Der Aufsteiger verlor bislang alle drei Spiele gegen Ostbevern (1:3), bei BW Aasee (1:3) und gegen SF Aligse mit 0:3. Punktlos stehen die Fortunen auf dem vorletzten Platz, während Tuspo mit drei auswärts geholten Zählern immerhin Siebter unter den zwölf Teams ist. Bonn nun nach den ersten Spielen zu unterschätzen, wäre indes völlig unangebracht, auch wenn Tuspo wenig über den ersten Heimgegner weiß.

Nach dem 2:3 bei Aasee lag im Training das Hauptaugenmerk auf der Verbesserung des Zusammenspiels und des Abwehrverhaltens. (gsd/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.