Volleyball: 0:3-Niederlage des Neulings gegen den ASV Senden

Tuspo ohne Chance

Erfolgreicher Block: Die Weenderinnen Senta Barke (links) und Britta Gemmeke wehren hier einen Schmetterball des Gegners aus Senden ab. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. „Das ist eindeutig eine andere Liga“, stellte Tobias Harms nüchtern fest. Dem Trainer der Frauen des TuSpo Weende dürften die noch vorhandenen Mängel aufgefallen sein.

Im ersten Punktspiel des Aufsteigers verlor der TuSpo bei der deutlichen 0:3-Niederlage in der dritten Volleyball-Liga gegen den ASV Senden. „Der Gegner war uns körperlich deutlich überlegen“, meine Harms, dessen Team im ersten Satz lange mithalten konnte, da die Gäste Probleme in der Annahme hatten. Allerdings fielen die Schwächen auf Seiten der Gastgeberinnen auf, die die diagonal geschlagenen Schmetterbälle meist ins Seitenaus schlugen. Bis zum 13:14 hielt TuSpo den ersten Satz offen, doch in der Folgezeit legte Senden ein vorentscheidendes 19:13 vor und gewann diesen ersten Durchgang mit 25:20.

Neun Punkten in Folge

Den zweiten Satz verloren die Göttinger Nordstädterinnen in der Anfangsphase, als der ASV schnell mit 4:0 in Führung ging. Auch die von Harms genommene frühe Auszeit konnte zunächst keine Wende bringen, weil nun sein Team erhebliche Probleme in der Annahme hatte und Senden den Weender Block immer wieder erfolgreich überwinden konnte. Neun Punkte in Folge ließ Den ASV von 5:2 auf 14:2 davonziehen. Zwar berappelten sich die Gastgeberinnen noch einmal, doch auch dieser Durchgang ging letztendlich mit 25:14 an die Gäste.

Im dritten Satz sah es anfangs so aus, als könnte TuSpo das Spiel noch einmal herumreißen. 11:3 hieß es da für Weende. Aber in der Folgezeit schlichen sich vermeidbare Fehler ein. Senden hatte die besseren Ideen und Finten, überwand immer wieder den gegnerischen Block, zumal Weende nun auch noch Nerven zeigte. Der ASV ging erstmals beim 15:14 in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab, gewann den letzten Satz 25:18. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.