Volleyball Frauen: Weende 0:3 in Cloppenburg

Volleyball: Tuspo Weende verliert klar nach Trainerfehler

+
Manuel Holst

Göttingen. Auswärts waren die Volleyballerinnen von Tuspo Weende wieder einmal nur die Hälfte wert. Sie verloren gegen den TV Cloppenburg mit 0:3.

Beim TV Cloppenburg unterlag die Mannschaft von Manuel Holst und Tobias Harms wie vor Wochenfrist in Bremen glatt mit 0:3 (15:25, 25:27, 17:25) und rutschte dadurch auch wieder auf einen Abstiegsplatz ab.

Im neunten Auswärtsspiel war dies die siebte Niederlage – und einen „Dreier“ gab es in fremden Hallen bisher auch nicht. Zwei Zähler sprangen allein in Münster beim ASV Senden und bei Aufsteiger Detmold heraus.

„Ja, auswärts tun wir uns schwer“, räumt Holst ein. „Das ist aber auch der Personalsituation geschuldet.“ In der ersten Saisonphase hatten die Weenderinnen eine stattliche Anzahl an Spielerinnen, doch inzwischen ist das Aufgebot zusammengeschmolzen. In Cloppenburg fehlten zudem Tanja Hülsebusch und Melissa Cordes aus beruflichen Gründen, Olga Moser lag mit Fieber im Bett.

Zudem begünstigte ein Fauxpas von Coach Holst die klare Schlappe. Er verwechselte beim Aufschreiben auf dem Spielbericht zwei Positionen (die Außenangreiferinnen Jennifer Bönighausen und Sina Wiemers sowie die Mittelblockerinnen Katharina Kief und Astrid Bergmann). „Dass wir den ersten Satz 15:25 verloren haben, geht auf meine Kappe“, gestand der Tuspo-Trainer.

Im zweiten Satz kämpfte sich Weende nach einem 17:23-Rückstand nochmals heran, bewies Moral – das bessere Ende hatte jedoch erneut Cloppenburg, das knapp mit 27:25 gewann. „Im dritten Satz haben uns dann zwei kurze Aufschlagserien das Genick gebrochen“, so Holst. Da Bonn gewann, ist Tuspo nun wieder Zehnter. Und muss jetzt gegen Ostbevern (Zweiter) und Aligse (Erster) ran! 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.