Tuspo Weende weiter vorn in der Regionalliga

+
Tobias Harms

Göttingen. Die Volleyballerinnen von Tuspo Weende grüßen in der Regionalliga weiter von der Tabellenspitze. Trotz einiger Probleme haben sie ihr Auswärtsspiel beim BTS Neustadt in Bremen mit 3:1 (25:12, 23:25, 25:22, 25:18) gewonnen und damit die SPitzenposition verteidigt.

Der erste Satz verlief ganz nach Wunsch für die Mannschaft von Weendes Coach Tobias Harms. Tuspo ging mit 8:2 in Front, wofür vor allem Außenangreiferin Lisa Schmidt mit einer starken Aufschlagserie verantwortlich zeichnete. Auch der zweite Set begann zunächst gut für die Weenderinnen, doch auf einmal gab es Probleme in der Annahme, so dass Neustadt zum 1:1 ausgleichen konnte.

Ähnlich lief es im dritten Durchgang. Tuspo lag 13:16 und 14:21 zurück. Als Zuspielerin Olga Moser zum Aufschlag kam, drehte sich der Satz aber noch zugunsten der Göttingerinnen, deren Libera Luisa Rippien die Neustädterinnen durch starke Aktionen in der Defensive nervte. Den vierten Satz holte sich Tuspo dann mit 25:18.

Für die Weenderinnen folgen jetzt drei Heimspiele in Serie – und damit die große Chance, die Tabellenführung in der 4. Liga weiter zu behaupten. (haz/gsd-nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.