Volleyball-Oberliga: DJK Northeim verliert bei Meister Gifhorn mit 0:3

Überraschung bleibt aus

Nichts zu holen beim Aufsteiger: Die Jungs von Spielertrainer Matthias Polkähn (rechts, hier im Heimspiel gegen GfL Hannover II) gingen in Gifhorn leer aus. Archivfoto: fa

Gifhorn. Mit 0:3 (21:25, 21:25, 20:25) haben die stark ersatzgeschwächten Volleyballer der DJK Kolping Northeim am Samstag beim nun feststehenden Meister der Oberliga, MTV Gifhorn, verloren. Zu unkonstant war das Spiel der Northeimer, während die Gifhorner bei ihrem Meisterstück routiniert ihr Programm herunterspulten.

So herrschte auch nach Spielschluss ein krasser Gegensatz an Emotionen. Während der MTV freudig die verdiente Meisterschaft feierte, saßen die Northeimer Spieler enttäuscht auf der Ersatzbank. Ihre Miene hellte sich erst wieder auf, als sie die Ergebnisse vom Konkurrent GfL Hannover II hörten, der seine Heimspiele beide verlor. Somit haben die DJKler weiterhin einen Punkt Vorsprung und können am letzten Spieltag aus eigener Hand den Relegationsrang sichern.

Die DJK begann nervös und geriet schnell 5:9 in Rückstand. Neuzugang Tobias Harms (vom ASC Göttingen) benötigte ein paar Minuten um ins Spiel zu finden, war danach aber ein Garant im Angriff. Eine Aufholjagd blieb jedoch aus, da die Gifhorner stets eine Antwort hatten.

Auch im zweiten Abschnitt gingen die Gastgeber in Führung. Nur schwerlich gelang Northeim in der Endphase noch etwas Ergebniskosmetik. Block und Abwehr zeigten sich zwar ähnlich stark wie in der Vorwoche, aber im Angriff haperte es. Der dritte Durchgang war bis zum 15:16 ausgeglichen, danach zog der Favorit jedoch davon und besiegelte Northeims Niederlage.

„Wir hatten schon die leise Hoffnung auf ein paar Punkte in diesem Spiel. Leider waren die Voraussetzungen nicht die besten, da mit Tumanov, Esch, Dahms und Sprenger vier Stammkräfte fehlten. Nun haben wir drei Wochen Zeit, um uns auf den letzten Spieltag vorzubereiten und dort den noch fehlenden Sieg zu holen“, sagte Spielertrainer Matthias Polkähn. (fa)

DJK: Anderlohr, Friedrichs, Hädicke, Harms, Holst, Köcher, Kühne, Maric, Polkähn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.