Volleyballer wieder mit Wieczorek

SSC Vellmar muss nach Biedenkopf

Soll über die Mitte attackieren: Justus Stahl. Archivfoto: privat/nh

Biedenkopf. Während die anderen höherklassigen Volleyballteams des Sportkreises pausieren, bereiten sich die Männer von Regionalligist SSC Vellmarer umso intensiver auf das Samstagsspiel (16 Uhr) in Biedenkopf vor.

Für das Duell beim hessischen Nachbarn wird der in Köln lebende Louis Wieczorek reaktiviert und den SSC verstärken. Ein Glücksfall, da Angreifer Dominik Sperling weiterhin verletzt ausfällt. Ansonsten aber vollzählig und voll motiviert, arbeiten die Vellmarer an diversen Strategien, den schon aus Oberligazeiten bekannten Gegner in den Griff zu bekommen und so viele Tabellenpunkte zu holen wie möglich.

Trick und Stahl in Hauptrolle

„Ich sehe eine Chance, in Biedenkopf Boden gutzumachen“, sagt SSC-Zuspieler Marc Löber. Seine Mannschaft trainiere verstärkt den Block auf den Außenpositionen, da der Kontrahent am liebsten darüber Druck aufbaue. Eigene Akzente wollen die Vellmarer mit dem Angriff durch die Mitte setzen, wo Alexander Trick und Justus Stahl die Hauptrolle spielen werden.

„Wir wissen, wie wir Biedenkopf knacken können“, sagt Löber weiter, „wir werden sehen, ob wir das auch umsetzen können.“ Mit einem Spiel weniger wollen die Vellmarer mit der Begegnung beim Tabellenvierten den Anschluss an die mittleren Plätze nicht verlieren. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.