1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Volleyball

Gleich schon wieder Überflieger

Erstellt:

Kommentare

Gegen den Hanauer Block: Der Vellmarer Stefan Derksen (rechts) in Aktion. Am Ende gewannen die Nordhessen zum Rergionalliga-Auftakt mit 3:0.
Gegen den Hanauer Block: Der Vellmarer Stefan Derksen (rechts) in Aktion. Am Ende gewannen die Nordhessen zum Rergionalliga-Auftakt mit 3:0. © andreas Fischer

Die Volleyballer des SSC Vellmar sind am Samstag mit einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg (25:17, 25:19, 25:13) gegen die TG Hanau in die Saison der Regionalliga Südwest gestartet.

Das Team von Spielertrainer Timo Breithaupt und Co-Trainer Marcus Krössin war dabei klar überlegen und ließ nie Zweifel daran aufkommen, welche Mannschaft als Sieger aus der gut gefüllten Großsporthalle in Vellmar gehen würde.

Alle drei Sätze verliefen nach ähnlichem Muster: Nach einem jeweils ausgeglichenen Beginn setzten sich die Hausherren im Verlauf immer stärker ab, wobei der Vorsprung im letzten Satz am deutlichsten wurde. Hanau brachte über das gesamte Spiel nie eine bedeutende Führung zustande.

Den ersten Satz entschied Clemens Weinrich, der nach Spielende zum wertvollsten Spieler auf Seiten des SSC gewählt wurde, per Schmetterball. „Im ersten Satz haben wir alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, zeigte sich Breithaupt zufrieden und erntete Zustimmung von Krössin: „Da haben die Jungs es super gemacht. Die Block- und Feldabwehr war sehr gut. Im zweiten Satz hatten wir dann aber einen kleinen Hänger.“ Nach zwischenzeitlichem 16:16 konnte der SSC diesen aber auch dank des stark aufspielenden Mika Wiemers für sich entscheiden. „Wir kamen heute immer wieder gut aus kleinen Schwächephasen raus. Das war ein sicherer Sieg und ein gelungener Auftakt, die Stimmung innerhalb der Mannschaft war sehr gut“, freute sich Wiemers. Im dritten Satz wurde dann endgültig die Vellmarer Überlegenheit deutlich, Hanau zeigte sich nicht mehr in der Lage, ernsthafte Gegenwehr zu leisten. Krössin fasste den Verlauf daher treffend zusammen, als er nach dem Spiel von einem „relativ klaren Ding“ sprach. „Wir standen heute sehr stabil, unser Angriff war hervorragend“, so Krössin weiter. Doch der deutliche Auftaktsieg wird beim SSC angesichts der hohen Ziele auch nicht überbewertet. „Wir wollen oben mitspielen und gucken, was in Richtung Aufstieg geht“, sagte Wiemers.

Vellmar: M. Löber, C. Löber, Thoma, Ludwig, Derksen, Breithaupt, Suchfort, Wiemers, Hotho, Weinrich

Von Arvid Schöne

Auch interessant

Kommentare