Volleyball-Verbandsliga: Aufsteiger verzeichnet keinen Satzgewinn – Neuzugang Schober bringt sich gut ein

Verpatzter Auftakt für Münden

Und rüber: Mündens Björn Abraham versucht hier an zwei Gegenspielern vorbeizukommen. Am Ende setzte es am Wochenende zwei Niederlagen für den Mannschaftskapitän. Foto: Schröter

Hann.Münden. Gleich zum Saisonauftakt hatten die Volleyball-Männer der SG Münden um Mannschaftskapitän Björn Abraham zwei erwartet schwere Gegner in der Verbandsliga zu Gast. Am Ende gab es dann auch gleich zwei Niederlagen.

SG Münden - VfL Wolfsburg 0:3 (9:25 23:25 21:25). Mit Neuzugang Schober gingen die Mündener Männer das Abenteuer Verbandsliga an mit einer ansonsten unveränderten Aufstiegsmannschaft. Wolfsburg setzte die Mündener von Anfang an vor allem mit gefährlichen Aufschlägen unter enormen Druck und setzte sich ziemlich schnell deutlich ab. Der erste Satz ging in nur 18 Minuten an Wolfsburg.

Mit unveränderter Aufstellung gingen die Mündener in den zweiten Satz. Zur Überraschung der zahlreichen Zuschauer entwickelte sich nun ein Spiel auf Augenhöhe. Die Nervosität des ersten Satzes war verschwunden. Scheiterten die Mündener im ersten Satz noch zu häufig am scheinbar übermächtigen Block, schaffte es der gut aufgelegte Zuspieler Jansen immer häufiger, seine Angreifer mit überraschenden und präzisen Pässen zu bedienen. Und die bedankten sich mit sehenswerten Angriffen. Konietzny und Drube machten über die Mitte ordentlich Druck. Außen schafften es Morosow, Abraham und Stromburg immer häufiger, den gut stehenden Block der Wolfsburger mit harten Longlineschlägen zu überwinden.

Durch disziplinierte Block- und Abwehrarbeit wurden nun auch immer häufiger die Angriffe der Wolfsburger entschärft. Nach knapp einer halben Stunde ging der Satz mit nur zwei Punkten Unterschied an Wolfsburg.

Neuzugang Schober bekam von Trainer Schneider seine erste Einsatzzeit und fügte sich nahtlos in das Spiel der Mündener ein. Trotz heftiger Gegenwehr entschied Wolfsburg auch den dritten Satz mit knappem Vorsprung für sich.

SG Münden - GW Vallstedt 0:3 (18:25 9:25 19:25). Zum zweiten Spiel des Tages starteten die Mündener erneut in unveränderter Aufstellung und begannen stark gegen Vallstedt II. Gleich in der Anfangsphase musste allerdings Zuspieler Jansen das Feld verletzt verlassen. Für ihn kam Wetzorke und Abraham übernahm das Zuspiel. Wie im Match zuvor Schober fand auch Wetzorke sofort ins Spiel. Der Satz ging mit sieben Punkten Vorsprung an Vallstädt. Durch den Ausfall des Zuspielers musste die Aufstellung in den nächsten beiden Sätzen komplett verändert werden. Nun konnten auch Muth und Beuermann zeigen, dass sie in das Team passen. Beuermann fiel vor allem durch seine sichere Annahme auf.

Die Sätze zwei und drei gingen dann auch verdient an Vallstedt. Trotz zweier Niederlagen verlißen die Mündener mit erhobenen Köpfen die Halle. Trainer Michael Schneider freute sich besonders über den Teamgeist in der Mündener Mannschaft. Ab Montag beginnt dann die Vorbereitung auf das erste Auswärtsspiel in Giesen.

Es spielten: Morosow, Abraham, Jansen, Konietzny, Beuermann, Schober, Muth, Stromburg, Wetzorke, Kühn, Drube. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.