ASC 46 verspielt Sieg in Satz zwei

Göttingen. In der dritten Volleyball-Bundesliga verlor der ASC 46 Göttingen beim Favoriten Tecklenburger Land und findet sich im Tabellenmittelfeld wieder. Am Ende stand ein 1:3 (19:25,24:26, 25:22, 19:25) für das Team von Trainer Matthias Polkähn.

Die Gäste begannen erfolgreich, in der Anfangsphase führten sie mit 4:2, doch in der Folgezeit erhöhten die Gastgeber den Druck auf die Göttinger mit starken Aufschlägen und legten einen Vorsprung von drei Punkten vor, den sie bis zum Ende des ersten Abschnitts auf 25:19 ausbauten. Den zweiten Satz konnten die Südniedersachsen lange offen gestalten, weil auch Zuspieler Till Eickemeier, der den verletzten Tobias Harms sehr gut vertrat, seine Mitspieler Fabian Gessat und Lennart Köhler immer wieder sehr gut anspielte. 15:10 legten die Königsblauen vor, ehe der Favorit konterte und seinerseits mehr und mehr herankam. Zwar führten die Göttinger noch 22:20, mussten diesen zweiten Satz aber mit 24:26 abgeben. „Wir haben die mögliche Überraschung im zweiten Satz verpasst. Dort waren wir das bessere Team, haben befreit aufgespielt, leider aber nur bis zum 22. Punkt“, sah Polkähn den Hauptgrund in dieser Niederlage.

Im dritten Spielabschnitt sah es beim 14:9 nach einer klaren Angelegenheit für den Gastgeber aus, doch mit unbändigem Kampfgeist drehten die Gäste diesen Satz. Den Sieg machte Tecklenburg im vierten Satz klar. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.