Volleyball: DJK hat nichts zu verlieren

Northeim. Beim Tabellenführer VSG Düngen/Holle/ Bodenburg müssen die Oberliga-Volleyballer der DJK Kolping Northeim am Samstag ab 17 Uhr antreten. „Das ist das einfachste Spiel der Saison, da wir hier befreit aufspielen können und nichts zu verlieren haben“, sagt Spielertrainer Matthias Polkähn, der dies auch als Marschroute herausgeben wird und von seinem Team Mut und Risikobereitschaft verlangt.

Gute Erinnerungen

Das gelang im Vorjahr auch, als man mit einem 3:1-Auswärtserfolg überraschte. Doch in dieser Saison sind die Düngener noch ein wenig stärker einzustufen. Sechs Spiele, sechs Siege, nur zwei abgegebene Sätze: Das ist die Bilanz von Northeims Gegner, der damit einsam und allein an der Tabellenspitze seine Runden dreht. Das erfahrene Team um seinen sprunggewaltigen Spielertrainer Henning Machtens, der beim TSV Giesen/48 Hildesheim jahrelang 1. und 2. Bundesliga spielte, ist nun ausgeglichener besetzt als im Vorjahr.

Die DJK will diese Partie nutzen, um ihren spielerischen Aufwärtstrend fortzusetzen. Der Teilerfolg beim Heimspieltag zeigte, dass die Northeimer ein gutes Team zusammen haben. Zurückkehren wird Mittelblocker Nenad Maric, der zuletzt bei einem Autounfall direkt vor dem Heimspieltag mit dem Schrecken davongekommen ist. Fehlen hingegen werden der beruflich verhinderte Viktor Tumanov und der verletzte Markus Sauer. (fa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.