Volleyball: Northeim verliert Derby

Weende. Mit 0:3 (23:25, 20:25, 23:25) unterlagen die Oberliga-Volleyballer der DJK Northeim im Südniedersachsen-Derby bei TuSpo Weende. Personell pfiffen sie dabei aus dem letzten Loch, da gleich drei Mittelblocker ausfielen.

Da Johannes Spieß berufsbedingt erst nach Spielbeginn zur Mannschaft stieß, mussten die Northeimer gleich auf zwei Positionen improvisieren. Über Mitte musste nach dem Ausfall von Nenad Maric kurzfristig Spielertrainer Matthias Polkähn ran. Zudem musste man mit dem 2:4-System starten, also mit zwei Zuspielern auf dem Feld.

Nach dem 10:16 glich Northeim zum 19:19 aus, zog aber 23:25 den Kürzeren. Auch im zweiten Durchgang blieben Ballannahme und Verwertung der Angriffe die DJK-Sorgenkinder. Erst mit der Einwechslung von Johannes Spieß wurde es besser, das änderte aber nichts an der 20:25-Pleite. Ausgeglichen gestaltete sich der dritte Satz, der 23:25 verloren ging. „Eine ärgerliche Niederlage, da wir auch mit der improvisierten Aufstellung etwas hätten mitnehmen können. Dafür reichte aber unsere Tagesform in einigen Elementen nicht aus“, sagte Polkähn.

DJK: Barke, Esch, Friedrichs, Polkähn, Johannes Spieß, Vitali Spieß, Sprenger, Tumanov. (fa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.