Volleyball-Oberliga: Northeim trifft Samstag auf einen Nachbarn sowie den Ligakrösus

Es wartet eine Mammutaufgabe

Marco Köcher

Northeim. Den Oberliga-Volleyballern der DJK Northeim steht am Samstag eine knifflige Aufgabe bevor. Ab 15 Uhr empfangen sie bei freiem Eintritt in der Corvi-Sporthalle im Derby den ASC Göttingen II. Anschließend geht es gegen 17 Uhr gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter VSG Düngen/Holle/Bodenburg.

In beiden Spielen sind die Gastgeber nur Außenseiter. Zwar fällt mit Markus Sauer weiterhin ein Spieler verletzt aus und andere Akteure sind krankheitsbedingt angeschlagen, dennoch haben die Northeimer nach der Weihnachtspause drei gute Trainingswochen hinter sich. „Wir sind wieder in Form und wollen beide Kontrahenten ärgern“, sagt Spielertrainer Matthias Polkähn, der auf einen altbekannten Neuzugang zurückgreifen kann.

Marco Köcher (24, Diagonalangreifer) kehrt nach nur einem halben Jahr von seinem Gastspiel beim Osnabrücker VC zurück und wird bis zum Saisonende die DJK verstärken. Mit Köcher hat der Tabellensechste eine weitere taktische Alternative, nachdem zuletzt häufig nur eine Not-Sechs zur Verfügung stand.

Dennoch werden die Spiele gegen die Aufstiegsaspiranten ein schweres Unterfangen. Bei den Göttingern stehen einige erfahrene Jungs im Aufgebot, die durchaus auch eine Liga höher spielen könnten. Vor allem ihre Block- und Angriffsstärke hieven sie derzeit auf den dritten Rang. Dennoch hatte die DJK-Sechs auch im Hinspiel Siegchancen, verlor aber knapp mit 2:3.

Im zweiten Spiel des Tages ist die Hürde noch höher. Der Spitzenreiter aus Düngen hat bislang erst drei Sätze abgegeben. Das Hinspiel verloren die Northeimer mit 0:3. Hoffnung macht aber die Tatsache, dass sie dabei zwei Sätze lang durchaus mithalten konnten.

„Es wird viel auf unsere Konstanz im Aufschlag-Annahme-Bereich ankommen. Wenn wir hier mit wenigen Fehlern agieren, haben wir Chancen auf Zählbares. Jeder Punkt, den wir holen, ist für uns ein Erfolg. Verstecken brauchen wir uns keineswegs“, sagt Polkähn. (fa) Foto: fa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.