Volleyballer nach 3:1 schon auf Platz zwei

Wehlheiden überrascht Frankfurt

Schlagstarker TGW-Angreifer: Markus Ludwig. Archivfoto: Koch

Frankfurt. Einen neuerlichen Coup landeten die Regionalliga-Volleyballer der TG Wehlheiden. Mit einem 3:1-Erfolg (25:19, 25:14, 20:25, 27:25) bei der routinierten Mannschaft von Eintracht Frankfurt schob sich der Aufsteiger nun bereits auf den zweiten Tabellenplatz nach vorn.

Vom kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall ihres Mittelblockers Thorge Brünig ließen sich die Wehlheider in keiner Weise beeindrucken. Sie legten mit Timo Breithaupt und Markus Ludwig im Aufschlag kräftig vor, setzten sich früh von den Frankfurtern ab und hielten den Vorsprung bis zum Satzende.

Ludwig als Punktegarant

Überrascht von Kassels Spielstärke gelang der Eintracht im zweiten Durchgang kaum etwas, während auf der anderen Netzseite alles wie am Schnürchen lief. Zuspieler Timo Breithaupt setzte seine Angreifer durch variables Passspiel glänzend in Szene. Dabei erwies sich vor allem Markus Ludwig als sicherster Punktegarant.

Die Hausherren machten es mit dem Gewinn des dritten Durchgangs noch einmal spannend. Die Wehlheider ließen sich aber nicht von ihrer Linie abbringen und blieben konstant. Mit zwei Punkten Unterschied brachten sie den hart umkämpften vierten Satz schließlich unter Dach und Fach. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.