Setzt sich Trendwende bei Männern weiter fort? – TGW-Frauen erwarten Darmstadt

Volleyball kompakt: Wehlheiden winkt der nächste Erfolg

Thorge Brünig

Kassel/Vellmar. In der Volleyball-Oberliga der Männer scheint sich das Blatt für die heimischen Teams zu wenden. Die TG Wehlheiden legte einen überzeugenden Saisonstart hin, blieb in den letzten zwei Spielen aber punktlos und reist am Samstag mit großen Personalsorgen zum Tabellendritten Rüsselsheim.

Aufsteiger SSC Vellmar II hingegen erlebte einen durchwachsenen Auftakt, ist aber im Aufwind und rechnet am Sonntag fest mit drei Punkte beim Tabellenletzten VfL Goldstein.

Ohne Spielertrainer Dierk Fooken, Außenangreifer und Leistungsträger Fabian Schabbach sowie den verletzten Mittelblocker Michael Müller müssen die Wehlheider bestehen. „Nur wenn wir als Team zusammenhalten, gehen wir nicht unter“, appelliert Kapitän Thorge Brünig an den verblieben Kader. Der SSC fährt nach zwei Siegen selbstbewusst nach Goldstein. „Ich habe das Gefühl, dass wir so langsam in der Liga angekommen sind“, ergänzt Zuspieler Marc Löber.

OBERLIGA FRAUEN

Die Wehlheider Frauen peilen als Spitzenreiter (Samstag, 19 Uhr, Aueparkhalle) gegen DSW Darmstadt den nächsten Sieg an. „Wir finden immer mehr Sicherheit und zu unserer Klasse“, sagt Evis Hofverberg. Ihre Mannschaft trennen zwei Punkte von Verfolger Wiesbaden. Ein Sieg gegen den achtplatzierten Gast aus Südhessen wäre wichtig, um die Führung zu halten. Die Aufschläge waren bis jetzt ein erfolgreiches Druckmittel der Wehlheiderinnen, nun soll auch das Kombinationsspiel wieder verstärkt mit einfließen. Lea Theis wird fehlen, der Einsatz von Libera Julia Wagner ist nach ihrer Verletzung im letzten Spiel noch fraglich.

LANDESLIGA

Nachdem sich die Männer der VSG Kassel I am Samstag in der Volleyball-Landesliga (15 Uhr, Berufsschulzentrum) einen Schlagabtausch mit dem TV Salmünster liefern, stehen sie der FSV Bergshausen im Derby gegenüber. „Wir wollen nach den letzten zwei Siegen am liebsten direkt wieder zwei Siege“, sagt Angreifer Max Kamm. Karim Goldmann gibt bei der VSG sein Debüt. Tabellenführer Bergshausen geht mit leichten Vorteilen in die Begegnung. Zudem will das Team von Spielertrainer Niel Selle die knappe Niederlage vom letzten Wochenende vergessen machen.

Am Sonntag wird es für die Damen der FSV spannend. Sie kämpfen bei der TS Bischofsheim um Rang eins. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.