Kasseler Volleyballer reisen nach Hünfeld

Wehlheiden wohl wieder mit Wald

Michael Wald

Kassel. Nach spielfreiem Wochenende steigt die TG Wehlheiden am Sonntag ab 16 Uhr beim Hünfelder SV wieder ins Geschehen der Volleyball-Regionalliga ein.

Obwohl die Kasseler gegen den Lokalrivalen in der Hessenpokalrunde überlegen waren, warnt Wehlheidens Dierk Fooken vor dem Kontrahenten. In der Begegnung Anfang September hatte sich Hünfelds Spielertrainer und Zuspieler Uli Bönsch zurückgenommen. Doch diesmal will er aktiv eingreifen. Mit seiner Erfahrung und seiner Passqualität könne er eine Partie fast allein entscheiden.

Zwar muss Wehlheiden weiterhin auf Michael Wollring verzichten, hat aber Libero Michael Wald und vermutlich auch Zuspieler Timo Breithaupt wieder in seinen Reihen. „Ich erwarte eine enge Partie und eine aufgeheizte Stimmung in der Haunestädter Halle“, sagt Spielertrainer Dierk Fooken. Zur Vorbereitung bestreitet die TG heute noch ein Trainingsspiel gegen den SSC Vellmar.

Im Moment kann das Team nicht mit dem kompletten Kader trainieren. Dennoch will Wehlheiden – vor allem über den Außenangriff – mehr Druck aufbauen. Mit elf Spielern sind die Wehlheider am Sonntag breit aufgestellt. Und wenn Diagonalangreifer Christian Koch an die Leistung aus dem vergangenen Spiel anknüpfen kann, besitzt das Team Siegchancen. Einen Tabellenpunkt sollten die Wehlheider mindestens mitnehmen, um dem Ziel des Klassenerhalts näherzukommen. (pal) Foto: Fischer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.