Regionalligist tritt bei Schlusslicht Hünfeld an

Herausforderung: Wichtiges Spiel für SSC Vellmar

Henri Oetken

Hünfeld. Am Samstag vor Weihnachten tritt der SSC Vellmar ab 19.30 Uhr zum letzten Hinrundenspiel der Regionalliga in Hünfeld an. Die jungen Volleyballer sind fest entschlossen, dort keinen Punkt liegen zu lassen, sondern sich selbst ein Weihnachtsgeschenk zu machen.

Acht Punkte aus acht Spielen weisen die Nordhessen vor, Hünfeld hat bei gleicher Spielzahl zwei Zähler weniger auf dem Konto. Zwei Plätze trennen die Konkurrenten.

Überzeugt vom eigenen Team schätzt Mittelblocker Justus Stahl diese Aufgabe als durchaus lösbar ein. Obwohl seine Mannschaft im Lauf der Hinrunde auf wichtige Leistungsträger verzichten musste, verkaufte sie sich bisher überzeugend. Für die Zeit zwischen den Jahren ist ein Trainingslager angesetzt. Während die anderen Teams kaum ein Training absolvieren, klotzen die Vellmarer ran.

„So hat auch der Weihnachtsspeck keine Chance, sich festzusetzen“, sagt Henri Oetken. Obendrein nutzt die Mannschaft die Gelegenheit, mit Trainer Roland Löber die Gegner noch einmal zu analysieren. (pal) Foto:  Zgoll/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.