Dritte Volleyball-Liga: Jahn Kassel in Stuttgart

Wilke soll helfen

Conny

Stuttgart. Dass die 3. Liga für die Volleyballerinnen des TV Jahn Kassel sportlich eine Bewährungsprobe darstellt, ist klar. Im Spiel bei der Stuttgarter Jungauswahl vom Bundesstützpunkt (Samstag, 19.30 Uhr) sieht sich Trainer Florian Margraf zudem mit der heiklen Situation im eigenen Kader konfrontiert.

Statt mit der eigenen Taktik beschäftigt er sich mit personellen Ausfällen. Ganz bitter: Keine der drei Zuspielerinnen ist einsatzfähig, einzig Anna-Lena Stark kann in eingeschränkter Form an Training und Spielen teilnehmen. Nachdem sich der Versuch mit Alexandra Schwindt als Ersatz als wenig erfolgreich erwies, liebäugelt der Trainer mit Conny Wilke im Zuspiel. Wer letztlich diese Position bekleidet, entscheidet sich direkt vor Spielbeginn. Margraf will die Möglichkeiten im Team besprechen und die Tagesform berücksichtigen. Zumal sich alle Akteurinnen auf dem Feld umstellen und anpassen müssen, wenn keine etatmäßige Zuspielerin agiert.

Im Hinspiel setzte sich Margrafs Team glücklich 3:2 durch. Bereits damals hatte Stuttgarts Trainerin Elena Kiesling angekündigt, es den Kasselerinnen nicht noch einmal so einfach zu machen. Ziel des TV Jahn ist ein Sieg, egal wie und in welcher Formation. „Auch durcheinander gewürfelt können wir überzeugend spielen, wenn wir als Team auftreten“, glaubt Conny Wilke. (pal) Archivfoto: Koch/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.