Volleyball-Oberliga: Northeim gastiert am Samstag beim PSV Hannover

DJK will sich oben festsetzen

Luca Dierks

Northeim. Die Oberliga-Volleyballer der DJK Kolping Northeim bestreiten am Samstag ab 17 Uhr (Sporthalle Bereitschaftspolizei Hannover) ihr letztes Spiel des Jahres beim PSV Hannover. Beim Aufsteiger und Tabellensiebten streben die Gäste einen Sieg an. So will man sich über den Jahreswechsel in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.

Derzeit formiert sich hinter dem einsamen Tabellenführer MTV 48 Hildesheim ein Verfolgerquartett, zu dem auch die Northeimer gehören. Ein Sieg in Hannover würde diese Position weiter festigen. Daher hat Spielertrainer Matthias Polkähn die Zügel kurz vor der Weihnachtspause nochmal angezogen, um sich keinen Ausrutscher in Hannover zu leisten. Vor allem in der Abwehr sah er nach den beiden vergangenen Heimsiegen viel Luft nach oben. Kein Wunder, dass speziell dort der Trainingsschwerpunkt in den vergangenen beiden Wochen lag.

Während die Feldabwehr also verbessert sein sollte, dürfte nicht zuletzt auch die Leistung im Aufschlag- und Annahmebereich entscheidend für Sieg und Niederlage sein. Hier überzeugten die Rhumestädter zuletzt, speziell was die Variabilität der Aufschläge anging.

Die Northeimer können allerdings nicht in Bestbesetzung nach Hannover fahren. Fehlen werden Nenad Maric (krank), Justus Barke (privat verhindert) und Arne Lohrberg (beruflich verhindert). Dafür sind die beiden Nachwuchsspieler Tilman Barke und Luca Dierks (beide 15 Jahre) wieder dabei und werden wohl auch Spielanteile bekommen. (fa) Foto: fa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.