Krössin nicht mehr Trainer – Etliche erfahrene Spieler wechseln – Löber betreut Team in der Regionalliga

Wirbel bei Vellmars Volleyballern

Ist nicht mehr Trainer in Vellmar und wechselt nach Bergshausen: Marcus Krössin. Foto:  Fischer/nh

Vellmar. Auf der Internetseite des SSC Vellmar wird Marcus Krössin zwar noch als Trainer aufgeführt, doch dieses Amt wird er bei den Regionalliga-Volleyballern in der kommenden Saison nicht mehr ausüben. Und damit nicht genug: Ein Jahr, nachdem die Elgershäuser Volleyballer nach Vellmar umgezogen sind, werden auch von den ehemaligen Schauenburger Spielern beim SSC kaum noch welche übrig bleiben. Krössin geht mit einigen Akteuren nach Bergshausen, wiederum andere schließen sich Wehlheiden an, was allerdings schon länger feststand.

Damit verbleibt in Vellmar in erster Linie eine junge und hochtalentierte Oberliga-Mannschaft von Trainer Roland Löber, die in der kommenden Saison unter ihrem Coach den Startplatz in der Regionalliga wahrnehmen wird. Besonders enttäuscht ist Krössin über die Art und Weise seiner Entmachtung: „Ich habe von Roland Löber eine Mail erhalten, in der stand, dass er in der nächsten Saison das Team trainieren wolle. Er machte mir Vorschläge über meine mögliche zukünftige Tätigkeit und gab mir eine Frist, mich zu entscheiden.“

Das Kapitel Vellmar sei für Krössin nun abgeschlossen. „Ich bin schon so lange im Volleyballsport zu Hause, aber das muss ich mir nicht mehr geben. Jetzt freue ich mich darauf, in Bergshausen mit viel Spaß Volleyball zu spielen“, sagt der Trainer, dem einige Weggefährten folgen werden. In welcher Liga die erste Mannschaft der FSV in der kommenden Saison spielen wird, dürfte sich wohl morgen in der Mannschaftssitzung entscheiden. „Der nun freigewordene Startplatz des SSC Vellmar in der Oberliga ist Bergshausen bereits angeboten worden“, erklärt Krössin.

Beim SSC Vellmar sieht man die Sachlage anders. „Die Absprache vor der Saison lautete, dass die ehemaligen Elgershäuser Volleyballer und wir ein Jahr in der Regionalliga zusammen spielen. Danach sollten sich die älteren Spieler rausziehen und das Team mit jüngeren Spielern aus der Oberliga-Mannschaft aufgestockt werden“, sagt SSC-Abteilungsleiter Rolf Danuschewske. Und weiter: „Die Mail von Roland Löber beinhaltete einzig den Vorschlag, dass er künftig das Regionalliga-Team trainieren und Marcus Krössin die zweite Mannschaft übernehmen könne.“ Entschieden sei das zu diesem Zeitpunkt noch nicht gewesen. „Wir wollten bei einem Essen mit allen Trainern am 21. April über die Aufstellung für die neue Saison diskutieren“, so Danuschewske.

Roland Löber bestätigte dies gestern Abend: „Meine Mail an Marcus war ein Vorschlag und noch keine definitive Entscheidung. Er hat sich daraufhin entschieden, nicht als Trainer in Vellmar weiterzumachen.“ Aufgrund der vielen Spielerabgänge wird der SSC den Oberliga-Startplatz aufgeben und künftig mit der zweiten Mannschaft in der Landesliga antreten.

Von Torsten Kohlhaase

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.