Zweite Fahrt ins Saarland endet mit 0:3

Elena Kah

Freisen. Auch die zweite Fahrt ins Saarland endete für die Volleyballerinnen der TG Wehlheiden in der Regionalliga mit einer letztlich klaren 0:3 (19:25, 21:25, 19:25)-Niederlage. „Die waren einfach gut“, lautete der erste Kommentar von Kapitänin Kirsten Zech nach Spielende. Wehlheiden spielte zwar besser als vor zwei Wochen im Saarland, aber es sollte nicht reichen.

„Wir haben immer nur reagiert und gegen den starken Block der Saarländerinnen keine Angriffsalternativen gefunden“, sagte Trainer Fredy Zech. Aber auch insgesamt war der Angriff der TGW-Damen nicht nur für dieses Team zu harmlos. Dabei waren die Ballannahme und das Zuspiel gut, nur die Chancenverwertung entweder zu harmlos oder zu wenig kreativ. Auch das Aufschlagspiel konnte den Gegner nur wenig beeindrucken. Elena Kah und Kirsten Zech bildeten die Ausnahme.

Im Block fiel die TGW in alte Schwächen zurück und hielt sich nicht immer an die taktische Marschroute. Die Folge war, dass die Saarländerinnen viele direkte Punkte machten. Der einzige Trost der Kasslerinnen bei ihrer Ankunft in Kassel um 1 Uhr nachts war, dass sie die letzte weite Auswärtsfahrt der Saison hinter sich hatten. (fz) Foto:  Zgoll/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.