Größter Nachwuchswettkampf Deutschlands in Südthüringen

Neunjährige Emily Wenzel auf dem Trickski spitze

Pokalfreude: Leny Wenzel (von links), Pauline Wiese und Emily Wenzel. Foto: privat

Hann. Münden. Der Wasserskiclub Hann. Münden stellte beim größten Nachwuchswettkampf Deutschlands auf dem Hohenwarte Stausee in Südthüringen drei Teilnehmerinnen. Herausragend war Emily Wenzel.

Pauline Wiese, die erst im vergangenen Jahr das Wasserskifahren erlernte und bereits sehr gute Ergebnisse erzielte, konnte sich noch mal deutlich verbessern und erfuhr sich einen 5. Platz im Slalom. Auch im Trick machte sie große Fortschritte. Sie fuhr sogar im 2. Durchgang auf einem Ski und holte sich den 7.Platz. Damit war ihr der 5.Platz in der Gesamtwertung sicher.

Die jüngste und kleinste Teilnehmerin Leny Wenzel gab mit ihren gerademal fünf Jahren richtig Gas und zeigte in beiden Läufen, dass sie sich behaupten kann. Sie erzielte im Trick einen 6. Platz und wurde im Slalom Neunte (Gesamtsiebte).

Ihre Schwester Emily, die bereits in den vergangen drei Jahren erfolgreich auf dem Treppchen stand, ertanzte sich in ihrer Lieblingsdisziplin Trick überragende 1300 Punkte und landete weit vor der Zweiten, Nele Honke aus Feldberg (434 Punkte). Einen großen Wunsch hatte die Neunjährige aus Veckerhagen aber noch: auch im Slalom einmal ganz oben zu stehen. Nach einem spannenden Duell im Endlauf mit Albert Groß aus Caputh wurde ihr Traum wahr.

Schon in 14 Tagen steht ein Trainingslager mit Bundestrainer Klaus Ekkert auf der heimischen Werra an. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.