Kanu-Rennsport: Mündener Armada erkämpft 27 Medaillen in Hannover

Acht Landestitel an MKC

In Hannover nicht zu schlagen: Marko Broda. Fotos: nh

Hannover/Münden. Bei den Landesmeisterschaften der Rennkanuten in Hannover erkämpften die Kanurennsportler des MKC auf den Meisterschaftsrennen über die 1000, 2000 und 5000 Meter 14 mal Edelmetall, darunter achtmal Gold.

Bei den Rahmenrennen über 200m sprintete der MKC nochmals 13-Mal in die Medaillenränge. Alle Rennen wurden über Vor- Zwischen- und Endläufe ausgefahren und forderten den Sportlern ein kräftezehrendes Programm ab.

Unschlagbar in Niedersachsen war erneut Marko Broda bei den Junioren der AK 17/18. Der noch 16-jährige dominiert alle Strecken (200,1000 und 5000m) und setzte sich auch im Kajakzweier mit Routinier Marvin Stryga in der Herren- Leistungsklasse über die 1000m in einem spannenden Finale durch. Stryga punktete erneut auf seiner Spezialstrecke, den 200m, und sprintete ungefährdet zu Gold.

Drei Titel verbuchte auch Svea Spiegler in der Jugend( AK15/16) auf dem MKC-Konto. Mit ansteigender Leistungskurve überraschte sie mit Siegen im Einer über 1000 und 5000m, sowie im Kajakzweier über 1000m mit Tamara Ronski. Über die 200m gab es noch einmal Silber und Bronze für Svea, deren Stärke sich immer mehr über die längeren Distanzen zeigt.

Juniorin Paula Franklin erkämpfte gegen Nationalfahrerin Kyra Klaft (Verden) zweimal Silber im Kajakeiner (über 1000 und 500m) und setzte im Sprintzweier zusammen mit Partnerin Lea Schwandt (Hannover) durch einen klaren Start-Ziel Sieg erneut ein deutliches Zeichen Richtung DM 2017. In der Schüler-A-Klasse traf Fynn Krause (AK 14) auf ein großes und hochkarätiges Teilnehmerfeld. Umso größer war die Freude über Bronze im 1000m Finale hinter dem Deutschen Vizemeister im Marathon, David Appelhans (Hannover), mit dem Fynn bei der DM im Kajakvierer an den Start gehen wird.

Erfolgreich sprintete auch der Kajakzweier mit Krause und erstmals Erik Oppermann auf Schlag im Finale zu Bronze. Oppermann kam zudem nochmals als Schlagmann des Kajakvierer mit Krause, Jannes Karius (Verden) und Tom Wilken (Münden) zum Einsatz, die zweimal Silber über 1000 und 2000m holten.

Nele Spiegler dominierte bei den Schülerinnen 13/14 mit Partnerin Isabel Barroso (Hannover) das Feld und siegte über 200m. Im Einer erkämpfte sie Silber und Bronze.

Das wohl größte Programm absolvierten jedoch Paul Oppermann und Thore Reiche in der Jugendklasse (AK 15/16) mit dem größten Starterfeld der Regatta. Allein am Samstag mussten sie viermal über die 1000m-Strecke um die Vor-und Zwischenläufe zu bewältigen. Anschließend ging es noch zweimal über die 200m. Hier konnte Paul Oppermann im ersten Jugendjahr im Einer ins B-Finale vorstoßen und wurde Dritter. Thore Reiche zeigte als Schlagmann des Zweiers großes Durchhaltevermögen und überzeugte mit persönlichen Bestleistungen. „In der Jugendklasse gibt es enorme typbedingte Kraftunterschiede bei den Jungs, zumal es im Kanusport kein – wie in anderen Sportarten üblich – Gewichtsklassen gibt“, so Trainerin Claudia Bödefeld. „Hier kann man nichts erzwingen, aber bei dem Trainingsfleiß der Jungs ist es nur ein Frage der Zeit, bis die ganz großen Erfolge kommen!“

Die Nachwuchsfahrer um MKC-Trainerin Tina Krause trugen zum Medaillenregen bei. Till Wilken siegte sogar im Einerkajak der AK 11 über 1000m und holte ebenso wie Felix Reiche in der AK 10 Silber über die 200m. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.