Felix Hartmann bezwingt Benjamin Manunzio - schnelle Wiebke Hoffmann

Schwimm-Kreismeisterschaften: Dennis-Dean Martin triumphiert

Die Ehrung der Besten: HSV-Vizepräsident Stefan Sonnenschein (Mitte) zeichnete Dennis-Dean Martin (links) und Wiebke Hoffmann aus. Fotos: Schattner

Gudensberg. Dennis-Dean Martin und Wiebke Hoffmann (beide Gudensberger SG) erzielten die am höchsten bewerteten Leistungen bei der Kreis-Meisterschaft im Schwimmen im Hallenbad in Gudensberg. Mit 121 Siegen (von 202 möglichen) unterstrichen die Athleten der GSG ihre Vormachtstellung im Kreis und stellten bereits zum 16. Mal in Folge das erfolgreichste Team vor der SG Chattengau (49) sowie der MT (14) und dem TuSpo Borken (14).

Die Sprinterkrone über 100 Meter Freistil der Männer bleibt in der GSG. Bereits auf der ersten Bahn holte Dennis-Dean Martin den entscheiden Vorsprung heraus und baute diesen bis ins Ziel in 61,40 Sekunden auf eine Körperlänge aus. Als Zweiter überraschte Marcel Bürger (CH) in 62,45 Sekunden vor den beiden aufstrebenden Jungspunden Luca Holzhauer (GSG, 63,34 s) und Sebastian Boll (CH, 63,41 s). Über 200 Meter Freistil setzte sich Sebastian Boll in 2:18,84 Minuten durch. Der 14-Jährige dominierte zusätzlich über 100 Meter Schmetterling in 1:11,47 Minuten und wiederholte über 200 Meter Schmetterling in 2:58,57 Minuten seinen Sieg vom Wettkampf in Melsungen 2013.

Über 200 Meter Brust bezwang Felix Hartmann (GSG) Favorit Benjamin Manunzio (MT, 3:11,16) in 3:01,09 Minuten. In dieser Disziplin zählen die GSG-Masters Ingo Horwart (M 50, 3:25,53) und Wilfried Wackerbarth (M 65, 3:35,90) zu den Besten ihrer Zunft im HSV. Mit Karl Bismarck hat sich ein talentierter Rückenschwimmer (100 m: 1:10,72) der GSG angeschlossen. Zuvor dominierte er in 2:36,11 Minuten über 200 Meter Lagen. In 2:41,53 Minuten unterbot Dominik Gilfert (CH) über 200 Meter Rücken als einziger die Drei-Minuten-Grenze und Stefan Kattner (GSG, 1:15,94) gewann im Alter von 38 Jahren die Wertung über 100 Meter Lagen.

Karl Bismarck

Zum sechsten Mal seit 2007 erkämpfte Wiebke Hoffmann (GSG) in 1:05,64 Minuten die Sprinterkrone der Frauen und setzte sich bereits auf der ersten Bahn von ihren Mitstreiterinnen ab. Zum Auftakt überzeugte die 20-Jährige über 100 Meter Lagen in 1:15,25 Minuten und verteidigte in 1:21,94 MInuten ihren Titel über 100 Meter Brust. Doch schon bald könnte Ann-Kathrin Pippert (GSG) eine ernsthafte Konkurrentin werden. Die 14-Jährige aus Dissen erzielte die Tages-Bestzeiten über 200 Meter Freistil (2:33,61) sowie über 200 Meter Brust (3:01,65) und schlug auch über 200 Meter Lagen in 2:44,88 als Erste an.

In 2:49,31 Minuten wiederholte Alisa Fochler (GSG) ihren Vorjahres-Sieg über 200 Meter Rücken und avancierte zuvor in 1:19,27 Minuten zur Nummer eins über 100 Meter Schmetterling. In 1:17,24 Minuten spielte Sina Holzhauer (GSG) ihre Stärken über 100 Meter Rücken aus. Hanna Hellebrandt (GSG) reichten 3:33,39 Minuten zum Erfolg über 200 Meter Schmetterling. Als Zweite steigerte sich Marie Kunigkeit (GSG) von 3:45,00 auf 3:35,82 Minuten. • Die Sieger in den Mehrkampf-Wertungen: Jahrgang 1995/96: Felix Hartmann (GSG) 1055 Punkte und Sina Holzhauer (GSG) 1161 P. Jg. 97/98: Dennis-Dean Martin (GSG) 1179 P. und Alisa Fochler (GSG) 1260 P. Jg. 99/00: Karl Bismarck (GSG) 1185 P. und Ann-Kathrin Pippert (GG) 1374 P. Jg. 01/02: Niclas Hoch (GSG) 607 P. und Franziska Weihrauch (GSG) 1094. Jg. 03/04: Clemens Hellebrandt (GSG) 475 P. und Gaia Cimaglia (MT) 521 P. Jg. 05/06: Beau van Dijk (MT) 339 und Emma Katharina Rohde (MT) 465.

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.