Hessische Masters-Meisterschaft: Routinier Wackerbarth schwimmt fünf Siege ein

van Dijk räumt wieder ab

Holte fünf Siege: Schwimmer Wilfried Wackerbarth von der Gudensberger SG erzielte sein bestes Ergebnis über die 100 Meter Brust. Fotos: Schattner

GELNHAUSEN. 35 Siege erkämpften die Schwimmer des Schwalm-Eder-Kreises bei der Hessischen Masters-Meisterschaft in Gelnhausen. 19 Titel davon gingen an die in die SG Hessen Nord eingebundene MT Melsungen. Mit insgesamt 33 Plaketten zogen die Wassersportler der Gudensberger SG (11/13/9) mit der MT (19/9/5) gleich.

Mit acht Titeln bei zehn Starts war Marco van Dijk (M 50) der erfolgreichste Medaillensammler. Der niederländische Altinternationale bewältigt mit 52 Jahren die 100 Meter Freistil in 1:04,68 Minuten und hatte auch über 100 Meter Rücken in 1:16,16 ein starkes Ergebnis. 2:42,54 Minuten über 200 Meter Lagen sowie 1:09,85 über 100 Meter Schmetterling sind weitere Zeiten mit Signalwirkung. Doch über 100 Meter Brust gab es in 1:26,07 Minuten eine Niederlage gegen Thomas Kipp (DSW Darmstadt).

Weitere Routiniers waren im Main-Kinzig-Kreis erfolgreich. In 1:29,69 Minuten setzte sich Stefan Kattner (GSG) in der M 40 über 100 Meter Rücken durch. In der gleichen Disziplin ließ Hartmut Müntzenberger (MT/M 60) sein Können aufblitzen und rang in 1:31,01 Minuten Michael Ruff (Rheingauer SC) um eine Handbreite nieder. 1:42,74 Minuten über 100 Meter Brust sind unter fünf Siegen das beste Resultat von Wilfried Wackerbarth (GSG/M 70) und reichen selbst zum Finale der Masters auf Bundesebene. Fünf Meisterwimpel erkämpfte Jens Breimeier (ESV Jahn Treysa/M 75). Der Schwimmer bewältigt die 200 Meter Lagen noch in 4:43,84 Minuten.

Hoch her ging es in der W 20. Trotz 39,31 Sekunden musste Wiebke Hoffmann (GSG) als Zweite über 50 Meter Brust Bo Heeger (SC Gelnhausen) den Vortritt lassen. Als Siegerin über 50 Meter Rücken der W 25 gelang Annika Monk (GSG/40,97 s) ein erfolgreicher Einstand bei den Masters. Am Samstag schloss Petra Walter (GSG) in der Landessportschule in Frankfurt erfolgreich ihre Prüfung zur B-Trainer-Ausbildung ab und am Sonntag gewann die 30-Jährige in der Barbarossa-Stadt in 1:31,56 min die 100 Meter Brust ihrer Altersklasse.

Mit vier Siegen gibt Trainerin Anke Scheele (W 35) dem Nachwuchs der MT ebenfalls ein Beispiel. 1:21,19 Minuten über 100 Meter Schmetterling ragen heraus. Jahrelang stand Kerstin Theis (GSG/W 45) im Schatten von Bianca Steinmetz (ETSV). Jetzt gelang der 47-Jährigen über 50 Meter Freistil unter 13 Athletinnen in 32,11 zu 32,32 Sekunden der erste Sieg. Dritte wurde hier Katja Funck (MT) in 33,51. Immer stärker trumpft Petra Knaust (MT) in der W 50 auf und steigerte sich bei vier Siegen über 50 Meter Rücken gegenüber Neu-Isenburg 2015 auf 40,10 Sekunden.

Über 4x50 Meter Freistil setzte sich die Gudensberger SG mit Petra Walter, Sven Dung, Stefan Kattner und Wiebke Hoffmann in 2:01,46 Minuten gegen Darmstadt durch und über 4x50 Meter Lagen behielt die MT Melsungen mit Anke Scheele, Alexander Streich, Petra Knaust und Marco van Dijk in 2:04,70 Minuten gegen den Gastgeber aus Gelnhausen die Oberhand.

Von Lothar Schattner

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.