Kasseler Kanuten sind Weltmeister im Drachenboot – Hillebrecht wird Vierter

Fahlbuschs gewinnen WM-Titel

Glückliche Sieger: Helga und Ulrich Fahlbusch freuen sich über den WM-Titel. Foto: privat

Venedig. Großer Erfolg für die Kanuten des PSV Grün-Weiß Kassel. Bei der Drachenboot-Weltmeisterschaft in Venedig holten die nordhessischen Sportler mehrere Medaillen. Über 2000 Meter gelang Helga und Ulrich Fahlbusch im Ü-40-Mixed-Boot der Neckardrachen Heilbronn der große Wurf. Sie sicherten sich den WM-Titel.

Zunächst hatten die Fahlbuschs im Ü40-Mixed-Boot, bei dem acht Frauen und zwölf Männer ein Team bilden, Silber über 200 Meter gewonnen. Noch besser lief es über das Langstrecken-Verfolgungsrennen über 2000 Meter. In dieser Kategorie geht alle zehn Sekunden ein Boot ins Rennen und versucht auf dem Rundkurs, möglichst schnell ins Ziel zu kommen. Die Neckardrachen wurden Weltmeister vor den starken Teams der Ukraine und Russlands.

In Italien war vom PSV Grün-Weiß auch Andree Hillebrecht am Start. Er wurde mit dem Ü40-Herren-Team im Smallboat (kleinen Boot), in dem zehn Paddler sitzen, über 500 Meter unglücklich Vierter. Die Mannschaften aus der Ukraine, Russland und China waren nicht zu schlagen.

Nur eine Woche später fanden die Deutschen Drachenboot Meisterschaften in Brandenburg auf dem Beetzsee statt. Auch hier gingen Helga und Ulrich Fahlbusch mit ihren Neckardrachen an den Start und waren eines der erfolgreichsten Teams. Die Kasseler Sportler kamen in drei verschiedenen Altersklassen zum Einsatz, die in jedem Rennen zum deutschen Meistertitel führten. Helga Fahlbusch gewann bei den Damenrennen über 200, 500 und 2000m, Ulrich Fahlbusch bei den Herren über 500m und 2000m sowie im Mixed Boot. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.