Schwimmen: Starck unterbietet die Norm

Gleich sieben Titel für FSV-Aktive

Zu drei Bezirksjahrgangstiteln geschwommen: Katharina Limper vom Frankenberger SV. Foto:  R. Hartmann

Kirchhain/Frankenberg. Das Phoenix-Bad in Kirchhain war am vergangenen Sonntag Austragungsstätte der Bezirksmeisterschaft (Bezirk West) im Hessischen Schwimm-Verband. Der Frankenberger Schwimmverein (FSV) testete mit zehn Sportlern, die 35 Einzelstarts absolvierten, das schnelle Wasser der Ohm. Die Bilanz fiel positiv aus, sieben Bezirksjahrgangstitel wurden geholt, Vizetitel waren es deren acht, siebenmal Bronze gab es zudem. 26 persönliche Bestzeiten rundeten einen erfolgreichen ersten Adventssonntag für die FSVler ab.

13 Vereine schickten ihre gut 190 Aktiven knapp 900-mal auf den Startblock.

Einen sehr guten Tag erwischte Katharina Limper (Jg. 2003). Die junge Wohrarerin trumpfte bei vier Starts mit vier Rekorden auf und schwamm zu Bezirksjahrgangstiteln über 200 m Freistil, 100 m Schmetterling und 100 m Freistil. „Vize“ wurde sie über 100 m Rücken. Den Mehrkampf ihres Jahrgangs beendete sie mit Platz drei.

Selbst beschenkte sich kurz nach seinem Geburtstag Matthias Starck (01). Der Battenberger schaffte die Norm über 400 m Freistil für die am kommenden Wochenende stattfindenden Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Gießen. Zu zwei Titeln in persönlicher Bestzeit schwamm Matthias über die Mitteldistanzen 200- und 400 m Freistil. Silber erkämpfte er sich über 200 m Lagen und 100 m Freistil. In Rekordzeit mit Bronze beendete er die 100 m Lagen. Im Mehrkampf wurde er Dritter.

Nach knapp einem halben Jahr Schwimmtraining startete erstmals auf Bezirksmeisterschaften Julia Gavrilenko (02). Sie sicherte sich mit Bestzeit Gold und Jahrgangstitel über 200 m Rücken. Die Premiere der Illerstädterin über 400 m Freistil wurde mit Silber belohnt.

Den Sieg holte sich dank Leistungssteigerung der Bottendorfer Tim Lucas Halt (02) über 400 m Freistil. Seine bisherige Bestmarke über 100 m Lagen korrigierte er ebenfalls nach unten. Bruder Jan Timon Halt (04) schlug mit persönlichem Rekord über 200 m Rücken an und holte Bronze.

Zwei Vizetitel jeweils in Bestzeit erkämpfte sich Angela Ruff (03) über 200 m Rücken und 100 m Freistil. Bronze war die Ausbeute der Allendorferin über 100 m Lagen.

Stets in die Medaillenränge schwamm Dawid Koperwas (04) über die 100-, 200- sowie bei seiner Premiere über 400 m Lagen. Silber gelang dem Frankenberger über 100 m Lagen, die beiden längeren Lagendistanzen hielten für ihn Bronze bereit.

Je eine Medaille sammelten die Aktiven Erich Ruff (02), Lara-Sophie Saßmannshausen (05) und Karina Wolf (04). Erich versilberte sich die 200 m Rücken, Bestzeiten gelangen ihm über 200 m Freistil, 100 m Rücken und 100 m Freistil. Lara-Sophie schwamm zu Bronze über 100 m Freistil. Auf der halben Distanz verbesserte sich die Goddelsheimerin zudem. Karina holte mit persönlichem Rekord Bronze über 200 m Rücken, weitere Leistungssprünge zeigte die Frankenbergerin über 200 m Freistil und 100 m Rücken.

Alle Ergebnisse ausführlich unter www.fsvev.de. (nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.