Deutsche Hochschulmeisterschaften im Schwimmen: Veranstalter ohne Medaillen

Göttingen als guter Gastgeber

Tolle Titelkämpfe, aber keine Medaillen: Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Göttingen gingen die heimischen Athleten leer aus. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Die Sportler der Universität Göttingen erwiesen sich am vergangenen Wochenende als gute Gastgeber. Denn bei den ersten Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) im Schwimmen in Göttingen nach 15 Jahren Pause glänzten die Lokalpatrioten zwar nicht mit Podestplätzen, dafür aber mit einer tollen Organisation, für die sie viel Lob von allen Beteiligten erhielten.

Allein schon die Tatsache, dass die Wettkämpfe nicht wie sonst in einer Schwimmhalle, sondern im Freibad am Brauweg ausgetragen wurden, sorgte bei den Aktiven für Begeisterung. Die Zuschauertribüne und ein attraktives Rahmenprogramm luden zudem zum Verweilen ein. Und trotz der vielen Gewitter- und Regenwarnungen blieb die DHM von Wettkampfunterbrechungen weitgehend verschont.

Der überragende Schwimmer war mit Jonas Bergmann (FH Osnabrück) der Deutsche amtierende Meister über 50 Meter Schmetterling. Der A-Kaderathlet des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) sicherte sich die Einzeltitel über 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Freistil und 100 Meter Freistil sowie mit der 4x100 Meter Freistil Staffel. Mark Fischer (SRH Heidelberg) wurde jeweils Erster über 50, 100 und 200 Meter Rücken. Zudem gab’s Gold mit seinen Heidelberger Teamkollegen in der 6x50 Meter Freistil Mixed-Staffel.

Bei der Frauen überragte mit Svenja Zihsler (Uni Erlangen-Nürnberg) einer Schwimmerin aus dem B-Kader des DSV. Sie sicherte sich Siege in vier Einzelstarts und feierte die Titel über 400 Meter Lagen, 400 Meter Freistil, 200 Meter Freistil und 200 Meter Schmetterling. Zwei Einzeltitel gab es für Alice Ruhnau. Die Schwimmerin der Uni Bochum gewann über 50 Meter Brust und 100 Meter Brust, erwies sich nebenbei aber auch als starke Teamplayerin. Denn mit ihren Kommilitoninnen folgten erste Plätze in der 4x100 Meter Freistil Staffel, der 4x100 Meter Lagen Staffel, der 6x50 Meter Rücken Mixed-Staffel und der 6x50 Meter Brust Mixed-Staffel.

Nur folgerichtig, dass die Wettkampfgemeinschaft Bochum mit der nationalen Topschwimmerin Michelle Lambert (WM Qualifikation 2013) und der sechsmaligen Deutschen Hochschulmeisterin Ruhnau auch als stärkste Mannschaft der DHM ausgezeichnet wurde. Die Wettkampfgemeinschaft Göttingen ging bei den Podestplätzen dagegen gänzlich leer aus. Als beste Platzierungen gab es jeweils Rang 13 in den Mixed-Staffeln über 6x50 Meter Schmetterling und 6x50 Meter Rücken. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.