1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Wassersport

29. Niedersachsenpokal im Kanupolo in Göttingen: GPC-Damen auf sechstem Platz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sie kreuzen die Paddel wie Klingen: Das Essener Team (in Weiß) belegte am Ende den dritten, die Hamburger Mannschaft den vierten Platz bei den Männern. Foto: zje/gsd
Sie kreuzen die Paddel wie Klingen: Das Essener Team (in Weiß) belegte am Ende den dritten, die Hamburger Mannschaft den vierten Platz bei den Männern. © zje/gsd

Göttingen. 54 Mannschaften traten am Wochenende beim 29. Niedersachsenpokal im Kanupolo beim Göttinger Paddler-Club im Freibad am Brauweg in Göttingen an.

Es waren so viele Teams wie noch nie - darunter sogar eine russische Mannschaft. Das vor allem am Sonntag gute Wetter tat ein Übriges zum Gelingen der rund 300 Kanuten besuchten Veranstaltung im Freibad am Brauweg, die sich diesmal wegen des Feiertags am 1. Mai über drei Tage erstreckte. Kritik gab es wegen teils langer Pausen zwischen den Spielen, doch dieses Problem wird es 2018 nicht wieder geben.

Mit dabei waren alte GPC-Bekannte: Margret Neher im Essener Team (Platz zwei) sowie Tonie Lenz und Katharina Kruse, die inzwischen für Hamburg (Platz drei) aktiv sind. Die GPC-Teams landeten auf den Plätzen: Sechster bei den Damen, bei denen es derzeit einen Neuaufbau gibt. Rang elf gab es bei den Herren, Achter bei den Herren Leistungsklasse 2 und Sechster bei der Jugend.

2018 gibt es die 30. Auflage des Turniers mit noch mehr ausländischen Gästen. (gsd)

Auch interessant

Kommentare