37. Westdeutsche Meisterschaft der Solingklasse: Geisler bester heimischer Fahrer

Haist eine Klasse für sich

Unter Spinnaker auf dem Weg zur Leetonne: die Crews Dr. Gernot Heller, Winfried Geisler und Karl Haist (im Vordergrund von links nach rechts). Foto: privat/nh

Edersee. Karl „Burschi“ Haist vom Bayerischen Yachtclub (BYC) und seine Crew sind die würdigen Sieger der 37. Westdeutschen Meisterschaft in der Soling-Klasse auf dem Edersee. Insgesamt hatten 12 Crews für die Meisterschaft gemeldet. Darunter vier auswärtige vom Starnberger See, aus Berlin und von Neuss am Rhein.

Im Jubiläums-Jahr der Soling, die vor 50 Jahren vom Norweger Jan Linge konstruiert wurde, war eine Woche zuvor in Italien/Castiglione della Piscaia die Weltmeisterschaft ausgetragen worden. Die Mannschaften Karl Haist (4. Rang bei der WM) und Michael Dietzel aus Starnberg sowie Winfried „Bizzi“ Geisler und Dr. Gernot Heller vom Edersee waren auch dort am Start.

Die von der Solingflotte Edersee ausgeschriebenen sieben Wettfahrten wurden dank der Windverhältnisse komplett gesegelt. Die Serie begann bei südlichen Winden mit drei Wettfahrten. Karl Haist führte das Feld vor Winfried Geisler und Michael Dietzel an. Am zweiten Wettfahrttag setzte sich der Nordwest-Wind durch und wieder konnten drei Rennen gesegelt werden. Es ging Richtung Niederwerbe, die kurzen Schläge forderten den Segeln all ihr Können bei Manövern und Taktik ab. Karl Haist führte die Serie weiterhin an. Dietzel verdrängte Geisler mit jeweils einem ersten und einen zweiten Platz auf die dritte Position.

In der letzten Wettfahrt musste die Entscheidung für den Vizemeister zwischen Dietzel, Geisler und Flottenobmann Heller fallen. Hier setzte sich Dietzel aus Starnberg mit Ehefrau Sigrid und Tim Schütte mit 14 Punkten durch. Dahinter landeten Lokalmatador Winfried „Bizzi“ Geisler mit Björn Geisler und Sven Dömges vom Edertaler Segelverein mit 17 Punkten. Sie erhielten den Wanderpreis für die beste Ederseemannschaft. Knapp geschlagen als Vierter wurde Flotten-Chef Heller aus Altenstadt vom Segelclub Edersee mit Gerd Auerswald und Patrick Heinrichs (20 Punkte).

Den Sonderpreis für die schnellste, mindestens 20 Jahre alte Soling erhielten Stefan Barie aus Cölbe-Schönstadt mit Gisbert Rezun und Dominik Gärtner aus Asel. Sie wurden Sechste (30). (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.