Heumann zweimal unter den ersten zehn

In Gera erfolgreich: Ann-Kathrin Heumann. Foto: nh

Rotenburg. Bei den 48. Deutschen Schwimm-Meisterschaften der Masters über die kurzen Strecken auf der langen Bahn in Gera landete Ann-Kathrin Heumann (SV Neptun Rotenburg) zweimal unter den ersten zehn. Dem Aufruf zum nationalen Vergleich folgten 234 Vereine mit 762 Aktiven aus allen Bundesländern.

Aufgrund der Europäischen Mastersmeisterschaften Mitte Mai lag der Termin dieses Jahr fast zwei Monate früher als sonst. Die Osterferien verhinderten weitere Testwettkämpfe. So ging Heumann vier Wochen nach ihrem bis dahin letzten Wettkampf, ebenfalls in Gera, an den Start.

Am ersten Tag stand ihre Paradestrecke, die 100 Meter Brust, an. In den Tagen zuvor hatte sie noch einmal an ihrer Technik im Startbereich gearbeitet, aus diesem Grund kam das Ausdauertraining etwas zu kurz. So konnte sie vom Start weg die Konkurrenz unter Druck setzen und beeindruckte mit einer guten Zwischenzeit. Auf den letzten Metern musste sie sich jedoch der starken Konkurrenz aus Sachsen geschlagen geben. Am Ende ergatterte sie den achten Platz.

Tags darauf standen die 50 Meter Brust an. Dort gewann Ann-Kathrin Heumann den ersten der beiden Läufe und wurde Neunte. (red)

Altersklasse 20, Ann-Kathrin Heumann: 8. 100m Brust (1:23,07 min), 9. 50m Brust (0:37,52).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.