Rudern: Mündener MRV-Talent bei Langstreckentest in Oberhausen Neunter

Kahler schnellster Niedersachse

Machte auf sich aufmerksam: Friso Kahler in Oberhausen. Foto: Mathias Rohr/nh

Oberhausen/Münden. Friso Kahler belegte beim Langstreckentest der Regionalgruppe West den neunten Platz. Damit ist der 16-jährige Mündener Ruderer aktuell der schnellste Niedersachse in seiner Alters- und Gewichtsklasse. Die Langstrecke auf dem Rhein-Herne-Kanal ist der erste Leistungsvergleich für die Kadersportler und gilt als wichtige Standortbestimmung zum Beginn des Wintertrainings.

Im Abstand von 30 Sekunden gingen am Wochenende insgesamt 22 Einerfahrer über die 6000 Meter in der offenen Klasse der A-Junioren (17/18 Jahre) an den Start. Dabei rollte Kahler, der als Neuling in dieser Altersklasse zunächst nur auf Startposition 16 gesetzt war, das Feld buchstäblich von hinten auf. Schon früh überholte er den eine Minute vorher gestarteten Konkurrenten vom Neusser RV und zog in einem beherzten Endspurt 200 Meter vor der Ziellinie auch noch an Oliver Jeske vom DRC Hannover vorbei.

„Das war ein starkes Rennen, das uns viel Kraft und Motivation für das nun anstehende Wintertraining geben wird“, erklärte MRV-Coach Thomas Kossert. Jetzt gelte es, gesund und verletzungsfrei durch die nächsten vier Monate zu kommen. Auch die Ruderer der anderen Regionalgruppen fuhren in diesen Tagen ihre Langstreckentests. Ende März werden sich dann alle deutschen Nachwuchsfahrer in Leipzig zur zentralen Langstrecke des Deutschen Ruderverbandes zusammenfinden, um eine erste Sortierung für die anstehenden Ranglistenrennen vorzunehmen. (nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.