Conrad Martin ist Deutscher Hochschulmeister über 200 Meter Brust – Saskia Reuter holt Bronze

Kasseler Schwimm-Quartett räumt ab

Erfolgreiches Kasseler Quartett: Die Kasseler Markus Konscholke (von links), Annika Hoppe, Saskia Reuter und Conrad Martin waren bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Göttingen erfolgreich. Foto:  Kisling

Kassel. Conrad Martin ist Deutscher Hochschulmeister im Schwimmen über 200 Meter Brust: Bei den Meisterschaften in Göttingen führte Martin das vierköpfige Kasseler Team an und holte in 2:24,49 Minuten den Titel. Über 100 Meter Brust verpasste er in 1:07,01 nur um 27 Hundertselsekunden als Vierter das Podium. Mit Rang fünf über 50 Meter Brust und dem achten Platz über 400 Meter Lagen (5:14,52) schwamm er zwei weitere Male in die Top zehn.

Ebenfalls erfolgreich verliefen die Meisterschaften für Saskia Reuter, die über 100 Meter Freistil in 1:01,33 Minuten die Bronzemedaille holte. Über 50 Meter Freistil verpasste die Schwimmerin der SG ACT Baunatal in 28,20 Sekunden nur um fünf Hundertstelsekunden den dritten Platz. Mit Rang zehn über die 200 Meter Freistil (2:20,64) sowie dem zwölften Platz über 200 Meter Lagen (2:46,71) gelangen ihr weitere Platzierungen weit vorn im Feld.

Annika Hoppe, die sonst für den Kasseler Schwimmverein an den Start geht, wusste unter anderem als 16. über 200 Meter Brust in 3:18,70 Minuten sowie als 25. über 100 Meter Brust in 1:32,44 Minuten zu überzeugen. Markus Konscholke belegte über 50 Meter Freistil in 26,16 Sekunden den 19. Rang und wurde über die 50 Meter Schmetterling in 27,81 Sekunden 22. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.