Schwimmwoche für den TV Dillenburg

Lukas Schalk mit neuen Bestzeiten bei Deutscher Jugendmeisterschaft

+
Verbesserte seine Bestzeiten auf den Freistil-Strecken bei der DM in Berlin: der Frankenberger Lukas Schalk. 

Berlin/Frankenberg. Eine „Schwimmwoche“ stand für die Sportler des TV Dillenburg, dabei auch der Frankenberger Lukas Schalk, vom 21. bis 25. Juni in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark in Berlin auf dem Programm.

Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft verbesserte Schalk seine Bestzeiten auf drei Freistil-Distanzen. Der Deutsche Schwimmverband suchte in Berlin seine nationalen Jahrgangsmeister. Für 311 Vereine gingen 1574 Teilnehmer bei 6194 Starts bei diesen Titelkämpfen an den Start.

Bereits zum vierten Mal war Lukas Schalk in Berlin bei Deutschen Jugendmeisterschaften am Start. Den Anfang machten am zweiten Wettkampftag im ersten Lauf die 100 m Freistil. Dem Frankenberger gelang es dort, seine Bestzeit aus dem Vorjahr um 0,18 Sekunden auf 54,37 Sekunden zu verbessern. Am vorletzten Wettkampftag standen die 800 m Freistil für den Schützling von Ralf Hermann auf dem Programm. Lukas Schalk verbesserte sich um 20 Sekunden auf 9:05,7 Minuten.

Am letzten Wettkampftag verbesserte der 17-Jährige seine Bestzeit über 50 m Freistil um 0,3 auf 24,78 Sekunden. Er blieb unter der 25-Sekunden-Marke und qualifizierte sich erstmals für ein Finale bei Deutschen Meisterschaften. Im Finale verbesserte er die Bestzeit noch einmal um 0,14 auf 24,64 Sekunden. (eg)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.