Masters-Schwimmen: 13 Titel für MT

Marco van Dijk beweist Klasse

Der überragende Schwimmer in Battenberg: Marco van Dijk von der MT Melsungen. Foto: Schattner

Battenberg. Marco van Dijk (MT Melsungen) war der überragende nordhessische Schwimmer bei der fünften Kurzbahn-Meisterschaft der hessischen Masters (ab 20 Jahre) im Hallenbad in Battenberg. In sieben von acht Disziplinen schlug der niederländische Altinternationale in der M 50 als Sieger an. Der Melsunger bewältigte die 100 Meter Schmetterling in 1:07,06 Minuten und bewies auch über 100 Meter Freistil (1:02,00) sowie 100 Meter Rücken (1:10,19) seine Klasse.

Insgesamt sahnten die Routiniers des Schwalm-Eder-Kreises zwei Dutzend Titel ab. 13 davon gingen an die MT. Drei Mal vergoldete Anke Scheele ihre Silberränge des Vorjahres. Die 35-Jährige dominierte über 100 Meter Schmetterling in 1:18,09 Minuten und schwamm über 400 Meter Freistil (5:26,68) bereits auf den ersten Bahnen einen deutlichen Vorsprung vor Desiree Vasileiadis (Heusenstamm) heraus. Kämpfen musste Katja Funck bei ihrem Sieg über 400 Meter Freistil der W 40 und hielt in 5:18,21 Minuten Sandra Hornig (SG Odenwald, 5:19,74) in Schach. Als Zweite über 100 Meter Lagen in 1:34,16 gab Petra Knaust (W 45) ein erfreuliches Debüt auf Landesebene.

Wilfried Wackerbarth (M 65) bleibt der Medaillenhamster der Gudensberger SG. Unter den vier Siegen des Routiniers ragen 1:40,50 Minuten über 100 Meter Brust sowie 1:40,07 Minuten über 100 Meter Schmetterling heraus. Der erste Erfolg seit 2011 gelang Stefan Kattner in 5:33,04 Minuten über 400 Meter Freistil der M 35. Als Zweiter über 50 Meter Freistil der M 50 in 31,30 Sekunden erinnerte Ingo Horwart an seinen Sieg vor Jahresfrist in der M 45.

Der Erfolg von Stephanie Briefs in 1:30,38 Minuten über 100 Meter der W 25 war die Überraschung bei den Frauen. Unter sechs Medaillenrängen von Wiebke Hoffmann (W 20) ragte der Sieg über 100 m Lagen (1:15,66) heraus. Kerstin Theis (W 45) verteidigte erfolgreich ihre Titel über 50 Meter Freistil (31,36 s) und 50 Meter Schmetterling (35,88 s).

Der Sieg über 4 x 50 Meter Lagen in der Alterklasse B (über 100 Jahre) mit Stephanie Briefs, Saskia Werda, Stefan Kattner und Christian Fischer in 2:33,37 unterstrich ebenso die mannschaftliche Geschlossenheit der GSG wie der Erfolg in der AK E (über 200 Jahre) mit Kerstin Theis, Ute Werda, Wilfried Wackerbarth und Ingo Horwart in 2:42,62. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.