Landesrudermeisterschaften: Trainer Kossert: „Ein perfekter Start in die neue Saison“

MRV-Duo rudert allen davon

Überhaupt erst seit kurzem auf dem Wasser - und schon die Regatta-Premiere: der Eritreer Finan Brhane, hier mit seinem Zweierpartner Lasse Reiche auf dem Allersee. Foto: Kossert/nh

Wolfsburg. Dekoriert mit Gold und Bronze kehrte die Flotte des Mündener Rudervereines (MRV) von den Landestitelkämpfen auf dem Allersee in Wolfsburg zurück. Carlotta Rommel und Paula Müller sicherten sich im Doppelzweier die Sprint-Landesmeisterschaft und Bronze über 1000m.

„Das war ein perfekter Start in die neue Saison“, kommentiert MRV-Coach Thomas Kossert die Leistung des neu formierten Mündener Doppelzweiers. „Wir haben erst vor drei Wochen begonnen, den Zweier einzufahren und ich bin sehr froh, dass Paula und Lotta schon jetzt so gut harmonieren.“

Die schnellsten im Lande: Carlotta Rommel und Paula Müller vom Mündener Ruderverein. Foto: Kossert/nh

Bereits im Vorlauf über die 400 Meter-Sprintdistanz setzten die beiden Münderinnen ein erstes Ausrufezeichen und siegten vor dem starken Boot aus Emden. Nur zwei Stunden später überquerte das Mündener Duo dann auch im Finale vor Emden und Leer als erstes die Ziellinie. Auch am Sonntag sprach über die 1000 Meter zunächst alles für das Boot aus Münden: erneut sicherten sich Müller und Rommel durch einen Vorlaufsieg vor Emden die Finalteilnahme. Dort drehten die Emdenerinnen den Spieß jedoch um und siegten vor den Zweiern aus Lüneburg und Münden. Das aber dämpfte die Freude der Mündener nur wenig, zumal Müller auch im Leichtgewichts-Einer souverän zu Gold sprintete.

Erfolgreich war auch die Renngemeinschaft Münden/Hameln: Der Stützpunkt-Vierer mit Friso Kahler, Julian Rudat (beide Münden) und den Hamelnern Maximilian Gümpel und Jonathan Schlösser fuhr Silber heraus. Mündens Müller fuhr zusammen mit Mia Brocks vom RV Weser Hameln (RVWH) einen weiteren Sieg ein. Jessica Kröhnert (Münden) schließlich siegte bei der regulären Regatta zusammen mit Julia Klemm (RVWH) im Doppelzweier. Und auch im Einer durfte Kröhnert am Siegersteg anlegen.

In der parallel ausgetragenen Kinderregatta gab es vier erste Plätze für den MRV bei den Einer-Rennen durch Clara Rommel, Yannik Stadler, Lukas Gottwald und Lirion Djekovic.

Nicht wenig stolz ist man beim RV auf die Integrationsarbeit mit jugendlichen Flüchtlingen aus Eritrea, Afghanistan und Syrien. Einer von ihnen, der Eritreer Finan Brhane, der vor wenigen Wochen noch nicht einmal schwimmen konnte, startete nun auf dem Allersee. (ztk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.