Schwimm-Bezirksmeisterschaften: Northeimer holt sechs erste Plätze

Rossmann trumpft auf

Und los! Am Wochenende absolvierten die gut 400 Schwimmer bei den Bezirksmeisterschaften im Northeimer Hallenbad rund 2000 Starts. Gastgeber waren die Wasserfreunde. Foto: zhp

Northeim. Lars Rossmann war der erfolgreichste Schwimmer der gastgebenden Northeimer Wasserfreunde bei den Bezirksmeisterschaften im heimischen Hallenbad. Er allein holte am Wochenende sechs erste Plätze. Fünfmal stand er in seinem Jahrgang 1998 auf dem obersten Treppchen, einmal in der offenen Wertung.

Die Siegesserie von Rossmann begann über 100 Meter Rücken in 1:06,91 Minuten und setzte sich bei folgenden Wettbewerben fort: 100 Meter Freistil in 0:57,54, 100 Meter Brust in 1:14,67, 200 Meter Brust in 2:46,66 und 200 Meter Rücken in 2:28,49. In der offenen Wertung siegte der Northeimer über 50 Meter Freistil in 0:25,31 Minuten.

Drei erste Plätze holte Michaela Klimek (Jahrgang 1967). Sie ließ die Konkurrenz in den Disziplinen 400 Meter Freistil (6:43,87), 200 Meter Freistil (3:05,69) und 200 Meter Brust (3:47,56) hinter sich. Gut drauf war auch Arne Schrader (1971), der über 400 Meter in 6:05,19 Minuten nicht zu schlagen war.

Eine super Leistung zeigte Florian Hädicke (1999). Er schaffte zwar nicht den Sprung auf das oberste Treppchen, aber fünf zweite Plätze sind auch eine starke Bilanz. Die holte über folgende Strecken: 100 Meter Rücken (1:09,56), 100 Meter Freistil (1:00,44), 200 Meter Lagen (2:29,44), 200 Meter Freistil (2:14,49) und 200 Meter Rücken (2:34,22).

Erfolgreichste Schwimmerin des MTV Bad Gandersheim war Amelie Tschäpe (2004) mit zwei ersten Plätzen. Annina Tschäpe (2004) und Jens Tschäpe (1968) verbuchten jeweils einen ersten Platz. Vom SC Hellas Einbeck trugen sich Jessica Günther (1982) viermal und Andreas Lange (1965) dreimal in die Siegerliste ein. Lange ist Vorsitzender des Bezirksschwimmverbandes.

Wettkampforganisator Klaus-Dieter Hickmann (Wasserfreunde) und sein Helferteam bewältigten an den beiden Wettkampftagen knapp 2000 Starts von 408 Teilnehmern. „Damit hat der Wettkampf ungefähr die Größe unseres Neujahrsschwimmfestes im Januar“, freute sich Hickmann über die gute Resonanz auf den Wettkampf.

Die Wasserfreunde schickten 35 Schwimmer an den Start. Teilnehmerstärkster Verein war die SSG Braunschweig mit 58 Aktiven, gefolgt von TWG Göttingen mit 51. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.