Hessische Jahrgangs-Meisterschaft: 14-Jähriger aus Kleinenglis holt acht Titel

Schmidts Traumbilanz

Acht Mal am Start, acht Mal vorn: Danny Schmidt. Foto: Schattner

FULDA. Danny Schmidt (Kasseler SV) war die nordhessische Trumpfkarte bei der Hessischen Jahrgangs-Meisterschaft im Schwimmen der zehn- bis 14 Jährigen in Fulda. Acht Meisterwimpel bei acht erlaubten Starts und alle acht in persönlicher Bestzeit sind eine optimale Ausbeute für den 14 Jahre alten Christophorusschüler. „Mehr geht nicht“, lobte HSV-Vize Stefan Sonnenschein.

Mit einer erneuten Steigerung über 200 Meter Freistil im Jahrgang 2001 auf 2:00,33 tastete sich Danny Schmidt bereits an die Zweit-Minuten-Schallmauer heran und bezwang dabei seinen nordhessischen Rivalen Gavin Grenzemann (SG Baunatal - 2:00,52) um 19 Hundertstelsekunden. Über 400 Meter Freistil betrug der Vorsprung vor dem gleichen Gegner in 4:11,99 Minuten sogar mehr als zwölf Sekunden.

Die 200 Meter Lagen entwickeln sich zu einer weiteren Parade-Disziplin des heimischen Talents. In 2:15,85 Minuten distanzierte der Kleinengliser Nils Kleinstück (SV Gelnhausen - 2:20,19) um dreieinhalb Körperlängen. Mehr kämpfen musste er über 200 Meter Schmetterling (2:12,28). Nach einer deutlichen Führung schloss Lennart Enders (SC Wiesbaden) im Finish noch bis auf 1,36 Sekunden zum achtfachen Champion auf.

Im gleichen Jahrgang schwamm Fabian Kraus (Kirchberg/SGB) über 100 Meter Brust in 1:17,57 Minuten an die achte Position und bestätige über 200 Meter Brust in 2:52,07 Minuten diesen Rang. Einen Platz besser schnitt Beau Leonard van Dijk (MT Melsungen) in 5:59,18 Minuten als Siebter über 400 Meter Freistil im Jahrgang 2005 ab und verbesserte sich gegenüber den Titelkämpfen im Juli in Wetzlar um sechs Positionen.

Laura Jacob steigert sich

Die Brust-Distanzen sind die Stärken von Laura Jakob (Melsungen/SGB). Die Zwölf-Jährige verbesserte sich im Jahrgang 2003 als Siebte über 100 Meter auf 1:24,57 Minuten und unterbot als Sechste über 200 Meter in 2:58,77 erstmals die Drei-Minuten-Grenze.

Mit einer Steigerung über 100 Meter Schmetterling von 1:23,31 auf 1:19,15 Minuten machte Maya Knaust (MT) ebenfalls im Jahrgang 2003 als Zwölfte gegenüber der Meisterschaft im Sommer fünf Plätze gut und wiederholte in 3:09,19 Minuten diese Platzierung über 200 Meter Schmetterling. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.