Windsurfer Johannes Schade auf sechsten Platz

Stark nach Pause

Auf Fehmarn schnell unterwegs: Windsurfer Johannes Schade vom Edertaler Segelverein. Foto:  Choppy Water/nh

Edersee. Windsurfer Johannes Schade vom Edertaler Segelverein hat sich nach einjähriger Wettkampfpause mit einer guten Leistung im Deutschen Windsurfcup zurückgemeldet. Beim DWC am Wulfener Hals auf Fehmarn errang der 32-jährige Sportwissenschaftler und Medizinstudent in der Disziplin Racing den sechsten Platz.

55 Teilnehmer gingen bei diesem Stelldichein der besten Surfer Deutschlands im Racing an den Start. Schade zeigte in den drei Wettfahrten eine konstante Leistung und holte dreimal den achten Platz, was ihm in der Gesamtwertung sogar den sechsten Rang einbrachte.

Sieger im Racing wurde der amtierende Deutsche Meister Vincent Langer (Kiel) vor Fabian Mattes (Kiel) und Oliver-Tom Schliemann.

Die komplette Serie, die vom 13. bis 17. Mai auf Sylt fortgesetzt wird, kann Schade nicht fahren. „Leider lassen mir mein Studium und eine Nebentätigkeit kaum Zeit“, bedauerte er. (sch)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.