Northeimer Schwimmer überzeugen in Göttingen auch als Mannschaft

+
Schwimmen als Mannschaftssport: Die Wasserfreunde in Göttingen. Um das gesamte Team sehen zu können, klicken Sie auf das Symbol oben rechts.

Göttingen. Einen Wettkampf der etwas anderen Art haben Schwimmer der Northeimer Wasserfreunde in Göttingen absolviert. Dort fand ein Mannschaftswettbewerb statt.

Mindestens vier Aktive bilden ein Team. Ihre Zeiten werden in Punkte umgewandelt und addiert. So wird aus der Individualsportart ein Mannschaftssport.

Für die männliche Jugend D waren Noah Peters, Niklas Gries, Arne Grösche und Tim Decker am Start. Sie schwammen auf Platz eins. Dies gelang auch dem Mixed-Team der Jugend E. Hier waren Emilia Bührmann, Timo Krohn, Ragna Kühn und Merle Gebhardt im Einsatz.

Bei der männlichen Jugend B vertraten David Monecke, Raphael Mönnich, Michel Gerke und Nils Bierkamp die Farben der Wasserfreunde. Am Ende des Tages rangierten sie auf dem Bronzerang. In der weiblichen Jugend B sprangen Maris Eggert, Jamie Markowski, Pia Podlipnik, Luisa Emily Priebe, Belana Plenge, Celina Eckstein, Henrike Stöckemann, Juliane Mönnich und Maren Rossmann als Mannschaft ins Wasser. Ihre Zeiten reichten für Platz fünf.

Die Wasserfreunde stellten zudem eine Mannschaft in der offenen Wertung. Sie bestand aus Florian Hädicke, Jakob Eberwien, Mirco Fuhrmann, Jonas Neumann, Florian Steinborn, Tjark Stöckemann und Jens Rossmann. Auch sie landeten auf dem fünften Platz. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.