Schwimmen: Rotenburger präsentieren sich in Heilgenrode in Topform

Viel Edelmetall gefischt

Sie haben ihren SV Neptun in Heiligenrode gut vertreten: (vorne von links) Sherin Walter, Maxim Fern, Greta Weiffenbach, Ella-Sophie Fern, Yannis Schmidt, Justus Ruck, Marina Schmoll; Mitte von links: Laura Grebe, Ann-Kathrin Heumann, Laura Jentsch, Julia Weiffenbach, Laura Hestel, Franziska Schmoll, Sarah Hestel; hintenvon links Julian Weichert und Sascha Nuhn. Foto: nh

Rotenburg. Zum 26. Eichsfeldpokal und 24. MastersSchwimmfest waren am Wochenende einige Aktive des SV Neptun Rotenburg nach Heiligenstadt gereist. Sie trafen dort auf Konkurrenz aus Hessen, Sachsen, Niedersachsen, Bayern und Thüringen.

Der 16-köpfige Tross aus Rotenburger verzeichnete in Heiligenstadt 25 persönliche Rekorde und fischte neun Gold-, fünf Silber- und zehn Bronzemedaillen aus dem Becken.

Vier Neptuner stiegen als Mastersschwimmer auf den Startblock und wurden in ihren jeweiligen Altersklassen (AK) 20 und 25 gewertet. Ann-Kathrin Heumann erreichte bei den Frauen der AK 20 bei ihren sechs Starts gleich fünfmal den ersten Platz. Sascha Nuhn stellte über 100 m Lagen eine persönliche Bestzeit auf und kam fünfmal aufs Siegerpodest. Auch Julian Weichert und Laura Grebe sicherten sich in all ihren Wettbewerben einen Platz auf dem Siegerpodest.

In den Jahrgangswertungen bis 1997 starteten die jüngeren Rotenburger. Sie überzeugten durchweg mit super Zeiten und brachten zahlreiche Medaillen nach Hause. Jeder von ihnen durfte sich über mindestens einen persönlichen Rekord freuen. Yannis Schmidt, Franziska Schmoll und Sherin Walter schlugen sogar bei jedem ihrer Rennen in Bestzeit an. Für Yannis sprang sogar ein ganzer Goldmedaillensatz heraus. Außerdem ging eine 4x50-m-Freistilstaffel in der Besetzung Laura Jentsch, Laura Hestel, Julia Weiffenbach und Franziska Schmoll an den Start. Sie erreichte Platz fünf.

Tag der Schwimmkinder

Ein Alternativangebot im Rotenburger Hallenbad wurde gut angenommen: Statt mit dem Bollerwagen durch die Lande zu ziehen, schauten viele Familien aus dem Schwimmbezirk Nordhessen lieber ihrem Nachwuchs zu. Denn der sammelte in Rotenburg bei kindgerechten, spielerischen Wettbewerben erste Wettkampferfahrungen.

Besonderen Spaß bereiteten den Teilnehmern die Teamwettbewerbe, zum Beispiel die Nudelstaffel. Hier wurden pro Schwimmer jeweils 25 Metermit der nudeligen Schwimmhilfe zurückgelegt, die zugleich als Staffelstab diente.

Die Jux-Staffel beschloss den Tag, bei der eine Distanz sitzend auf einem Brett bewältigt werden musste.

Insgesamt nahmen 55 Kinder 181 Einzel- und 7 Staffelstarts teil, darunter 23 vom Gastgeber SV Neptun Rotenburg.

Medaillenglanz satt

Höhepunkte für die begeisterten kleinen Schwimmer und ihre Angehörigen waren die zahlreichen Siegerehrungen, bei denen reichlich Medaillen verteilt wurden. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.